Finanzblogger-Konferenz

20 Stunden geballter Content, Diskussionen und lockerer Austausch. Oder die erste Finanzblogger-Konferenz.

Warum?

Damit Du noch bessere Inhalte und ein noch bessere Angebot von uns erhalten kannst.

Okay. Und, weil es Bock macht, ein Wochenende mit Gleichgesinnten zu schnacken. Das kennst Du sicherlich auch – Finanzinteressierte sind im Bekanntenkreis rar gesät. Bei Finanzbloggern im Bekanntenkreis schrumpft die Stecknadel im Heuhaufen auf Staubkorngröße.

Diesen Bericht hat Mike für Dich verfasst und Marielle ergänzt.

3 Learnings aus der Finanzblogger-Konferenz

Wissen aufbauen, Schwachstellen identifizieren und Stärken ausbauen.

Das sind die drei großen Bausteine des Inhalts einer Konferenz, eines Seminars oder eines Barcamps.

An diesem Wochenende hatten wir in Kassel von allem in Hülle und Fülle.

Stärken ausbauen!

Während den Hochzeitsvorbereitungen konnten wir eine unserer Stärken deutlich zeigen: Zeitmanagement und Koordination.

Mit Trello und unserem Board haben wir das passende Tool an der Hand. Hier koordinieren wir unsere Aufgaben und werden gezwungen stark zu priorisieren. Zudem erleichtert es uns uns zu koordinieren ohne dass wir ständig miteinander Absprachen treffen müssen.

Dank Lars Wrobbel können wir mit dem Kalender Plug-In unsere Stärke ausbauen.

Eine bisher uns unbekannte Stärke ist der Aufbau der eigenen Marke. Wir geben unser Bestes unseren Fingerabdruck im Blog, auf Facebook und Instagram zu hinterlassen. In Kassel wurde uns bewusst, dass wir hier auf einem guten Weg sind. Daran werden wir in Zukunft noch stärker arbeiten und neue Tools verwenden.

Und die dritte Stärke – das Verfasssen von Texten – werden wir ebenfalls pushen.

Schreiben ist geil!

Eine Aussage, die ich in der Schule und im Studium nie getroffen hätte. Jetzt tobe ich mich im Tippen aus und freue mich über das viele Lob!

Schwächen identifizieren

Monetarisierung, SEO und Newsletter-Vermarktung.

Drei Themen, die wir zwar behandeln und dachten es wären die schönen Blumen auf dem Tisch. Dabei ähnelt es bei uns eher dem welken Ding in der Ecke.

Und recht haben unsere Kollegen. Mit zwei Affiliatelinks sind vier verkaufte Damensocken ein Erfolg – aber insgesamt eher traurig. Unsere Sichtbarkeit in Google beträgt 0,00 – NIX. Und das Formular zu unserem Newsletter ist das graue Ding – da rechts neben.

Kurz gesagt: Wir werden handeln!

Wissen aufbauen!

Dank unserer Finanzblogger-Kollegen wissen wir nun:

  • was es bedeutet einen Podcast aufzubauen und diesen zu pflegen
  • wie das mit den Facebook-Ads funktioniert
  • einiges zum Selfpublishing und zu virtuellen Assistentinnen
  • Influencer Marketing ist die Zukunft

Mit dem Gedanken eines eigenen Podcasts spielen wir seit November 2016. Unser neues Wissen motiviert uns dieses Projekt in den Backlock zu verschieben. Wir werden es angehen – die Frage ist nur wann?

Facebook-Ads waren bisher ein Buch mit sieben Siegeln. Liegt einerseits an der bisher niedriegen Prio – andererseits an dem Ads-Manager, der für Anfänger ungeeignet erscheint.

Mit Selfpublishing waren wir bisher nur in unseren Gedanken konfontriert. Wir haben weit über 100 000 Wörter in einer Serie verfasst und wollen diese zu einem Buch erweitern.

Und gelten wir als Influencer? Oder ab wann sind wir Influencer? Und wie können wir damit arbeiten?

Aufbau der Finanzblogger-Konferenz

Im Vorfeld konnten die Teilnehmer entscheiden, ob wir klassische Vorträge, den Barcampstil oder ein Mischmasch bevorzugen. Die Angst vor Neuem führte von unsere Seite zum Mischmasch.

Schließlich sind wir offen für Neues. Aber an Bekanntes zu klammern, fühlt sich gut an – zumindest vorher.

Samstagmorgen 10 Uhr. Die Tür geht zu. Das Licht geht an. Und die Stimmungsmacher Albert, Daniel und Henrik betreten die Bühne.

Sofort wurde es still.

„Willkommen zur ersten Finanzblogger-Konferenz“ schallte es durch den Raum.

Die Menge tobte – innerlich.

Kurz vor der ersten Vorband noch schnell die Stimmung zum Überkochen bringen: „Nur, wenn Ihr Euch öffnet, etwas von Euch preisgebt, tun es Euch die anderen gleich. Und nur dann, werden wir die nächsten zwei Tage voll durchrocken!“

Headbanging setzt ein. – Man ist sich einig.

Auf eine Vorband wurde aktiv verzichtet. Dafür betrat jeder Hauptakteur nacheinander die Bühne und rockte ein Sample seiner Platte. Die volle Ladung bekommst Du später.

Mit einem gekonnten Gitarrensolo zu „Warum Social Media, der richtige Content und ein interessanter Newsletter Deinen Blog entscheidend voranbringen“ eröffnete Daniel die Show.

Jürgen, Hans oder auch mit Bindestrich Hans-Jürgen antwortete mit seinem Bass „Finanziell frei und bloggt dabei“. Frei nach dem Motto – wer braucht Geld von den Groupies, wenn’s auch aus’m Automaten kommt.

Nach den Solos betritt das Duett Henrik und Albert die Bühne. Mit engelsgleichen Stimmen stimmen sie „Der Mehrwert von Marken von Finanzblogs“ an. Aus dem Duett wird ein Chor in allen Tonlagen.
Zeit für ruhigere Musik. Schnitzel, Gemüse und Salat bringen die Finanzblogger nach diesem Auftakt wieder zu Kräften.

Frisch gestärkt, wird gejamt.

7 Sessions lassen das Bloggerherz höher schlagen. Folgende Bestseller schafften es auf die zwei großen Bühnen:

  • SEO-Optimierung
  • Befreie Deinen Diamanten von Schlamm und Dreck (sauberes Schreiben)
  • Kooperationen
  • Automatisierung von Blogaufgaben
  • Monetarisierung
  • Selfpublishing
  • Von 0 auf Text

Und die Gitarren waren bis spät in den Abend noch warm. Die letzten legten die Saiten um 23 Uhr zur Seite.

Das Barcampfeeling hatte alle Musiker gepackt. Sonntags legten sie nochmals 7 weitere Sessions nach:

  • Gewerbe, Steuern und Rechtliches
  • Influencer Marketing als Blogger
  • Zeitmanagement und Trello
  • Wikifolio
  • Podcasting
  • Facebook Ads
  • Newsletteroptimierung

Geflasht von den Samples, der Mukke und den coolen Leuten hieß es um 15 Uhr Abschied nehmen.

Bis zum nächsten Konzert – ähm zur nächsten Konferenz.


Dir gefallen unsere Artikel? Trage Dich jetzt ein und bekomme sie direkt in Dein Postfach!



 


Bewertung der Finanzblogger-Konferenz

Die Teilnahmer bewerteten die Konferenz mit durchschnittlich 4,7 von 5 Sternen.

Location? Top!

Verpflegung? Top!

Aufbau? Top!

Teilnehmer? Großartig!

Wir sind beim nächsten Mal wieder mit dabei.

Teilnehmer der Finanzblogger-Konferenz

Albert der Finanzwesir.

Daniel der Finanzrocker.

Henrik der Eventplaner.

Lars der P2P-Guru und Selfpublisher.

Michael die Geld-Katze und schärfster Konkurrent von Wikipedia.

Florian der Mathematiker mit seinem Börseneinmaleins.

Natasha a.k.a Madame Moneypenny.

Lars und sein passiver Geldfluss.

Klunkerchen Gisela.

Christoph der Chefkoch.

Nico der Glücksritter.

Alex mit Plan.

Stefan, Alex und David die kritischen Anleger.

Jenny die Exstudentin.

Alex geht mit Dividende in die Rente.

Christian im Hamsterrad.

Guerilla Andreas.

Chris der Immobilienhai.

Dani die Geldfrau.

Jürgen , Hans oder Hans-Jürgen – Mr. Covacoro.

Unser Fazit zur Finanzblogger-Konferenz

In aller Kürze:

Sau cooles Event mit viel Tiefgang.

Etwas Ausführlicher:

Events wie diese sind absolute Highlights. Der Austausch abseits vom Internet ist immens wichtig – egal wie viel Vorerfahrung oder wie viele Besucherzahlen der eigene Blog bereits hat. Andere Perspektiven und neue Ideen hat sicherlich jeder mitgenommen.

Für uns gab es auch jede Menge Motivation für bereits angedachte, aber auch ganz neue Projekte mit denen wir unseren Blog und alles darum herum voranbringen können.Wenn doch nur mehr Zeit für die Umsetzung wäre… Die Auswirkungen der Finanzblogger-Konferenz wirst Du sicherlich nicht nur bei den Beziehungs-Investoren sondern auch bei allen anderen Teilnehmern in den nächsten Wochen und Monaten mehr oder weniger stark erkennen können.

Aus unserer persönlichen Sicht hätte das Geld und die Zeit für dieses Wochenende nicht besser investiert sein können. Wir haben gelernt, gelacht und lecker gegessen. Also alles, worauf es ankommt im Leben. Es bleibt uns nur, uns noch einmal herzlich bei Albert, Daniel und Hendrik zu bedanken – vielen Dank für die Idee und die Umsetzung! Wir werden noch lange davon zehren und sind im nächsten Jahr gerne wieder dabei – dann mit einem Bericht zu den Ergebnissen und Veränderungen aufgrund Eurer Konferenz.

Erste Finanzblogger-Konferenz – Beziehungs-Investoren On Tour Vol. 3
Markiert in:                 

9 Gedanken zu „Erste Finanzblogger-Konferenz – Beziehungs-Investoren On Tour Vol. 3

  • 28. Juni 2017 um 20:53
    Permalink

    Hi Lars,

    na wenn der Outsourcing-Experte das sagt, sollten wir wohl mal darüber nachdenken.

    Wobei – der Beziehungsqualität tut es wahrscheinlich nicht gut, wenn wir unsere Planung nur noch über unsere VAs miteinander besprechen 😛

    Liebe Grüße
    Marielle

    Antworten
  • 29. Juni 2017 um 18:11
    Permalink

    Hi ihr,
    euch kennen lernen zu dürfen, war/ist mir eine große Freude.

    Endlich mal die ganzen Nasen live und in Echtzeit^^

    Klasse Bericht. Ich freue mich auf das nächste mal 🙂

    Viele Grüße
    Alexander

    Antworten
  • 29. Juni 2017 um 18:52
    Permalink

    Hallo Ihr beiden,
    ein schöner Bericht. Ich danke für die charmante Lüge (mit engelsgleichen Stimmen… 🙂
    Henrik hat nach dem Motto „Nach der Konferenz ist vor der Konferenz“ zum „Wrap-up-Call geladen und setzt schon neue Karten in Trello auf.

    Bis bald
    Albert

    Antworten
  • 30. Juni 2017 um 12:52
    Permalink

    Huhu ihr beiden,

    vielen Dank für die Erwähnung und die tolle Beschreibung :-D. Schärfster Konkurrent von Wikipedia…diesen Titel werde ich mir ins Büro hängen :-D.

    Macht weiter so!

    Liebe Grüße,
    Michael

    Antworten
  • 30. Juni 2017 um 19:47
    Permalink

    So war es! Auch ich bin mit großem Schwung nach Hamburg zurück gefahren. Und habe mir wie ihr mitgenommen, meine Stärken auszubauen, meine Marke zu schärfen und ja, die Technik muss auch noch passen. Da ist noch einiges zu tun …
    Bleibt rockig und heiter!
    Und bis bald – spätestens nächstes Jahr
    Dani

    Antworten
  • Pingback: Unser Hochzeitsmonat Juni 2017 - Ein einmaliger Monatsabschluss

  • Pingback: Halbzeit - Wie entwickeln sich Mike's Ziele? - Beziehungs-Investoren

  • Pingback: Die besten Finanzbücher gehen online - Ein Projektbericht - Beziehungs-Investoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: