fbpx
Geschenk für 1-jährige

1. Kinderbesteck und erstes Geschirr für's Kind

Rund um den ersten Geburtstag geht es richtig los mit dem Essen. Klar, dass da eigenes Geschirr* und Besteck* ganz oben auf der Wunschliste stehen. 

Unser Baby-Investor isst inzwischen vollständig bei uns mit. Mit Brei brauchen wir nicht um die Ecke kommen. 


Extra Eltern-Tipp: 

Ein besonders tolles Geschenk zum 1. Geburtstag ist Geschirr, das direkt eine Tischunterlage integriert oder einen Saugnapf am Tellerboden hat.

Der Baby-Investor wird so davon abgehalten eine zu große Sauerei zu veranstalten - denn bislang warf er den Teller mit dem restlichen Inhalt auf den Boden, sobald er fertig war... 


2. Kugelbahn

Erinnerst Du Dich noch an Deine Kindheit? 

Wenn ich daran denke, hat unsere Kugelbahn* einen festen Platz darin. Denn meine Brüder und ich haben über Jahre gerne damit gespielt. Manchmal stand sie eine Weile in der Ecke - doch alle paar Monate begannen wir, wieder die Kugeln so schnell wie möglich von unten nach oben zu legen - immer mit dem Ziel, dass alle Kugeln gleichzeitig unterwegs w​aren. 

Extra Spar-Tipp: 

Diese schönen Erinnerungen möchten wir auch für unseren Sohn. Bei uns wird die alte Kugelbahn von damals zum ersten Geburtstag wieder hervorgeholt. 


3. Sandkasten und Sandspielzeug

Buddeln, Graben und Sand essen gehört zu jeder Kindheit dazu. Mit einem Jahr können Kleinkinder sicher sitzen und lieben es Neues zu entdecken. Sand gehört definitiv dazu. 

Für Familien mit einem Garten ist zum ersten Geburtstag ein Sandkasten* ein tolles Geschenk. Gibt es keinen Platz für ein eigenes Sandparadies, tut es auch Sandspielzeug* für den nächsten Spielplatz-Besuch. 

Extra Eltern-Tipp:

Kauft direkt stabile und langlebige Produkte - Euer Nachwuchs wird lange damit spielen und durchbrechende Materialien sind unnötiger Müll und vor allem ein Verletzungsrisiko!


4. Holzpuzzle

Weil es nicht immer ein großes Geschenk sein muss, das einem Kleinkind zum Geburtstag die meiste Freude macht: Wie wäre es mit einem ersten Puzzle*?

Am besten aus Holz und mit tollen Motiven - so hat der Nachwuchs lange etwas davon und lernt ganz nebenbei neue Begriffe kennen.


5. Bilderbuch

Eine weitere Kleinigkeit, die zu jedem Geburtstag ein tolles Geschenk ist, ist ein Buch. Natürlich auf das jeweilige Alter des Geburtstagskindes angepasst. Für ein einjähriges Kind bietet sich ein Buch aus Pappe* oder mit Zusatzfunktionen an. 

Besonders gut beim Baby-Investor kommt das Knisterbuch mit inkludiertem Spiegel an - mit fast einem Jahr liebt er es, sich in dem kleinen Spiegel anzusehen und deutet ganz begeistert drauf. Doch warum ist der kleine Junge im Buch dann plötzlich weg? Ein Mysterium, das er mit einem Jahr bestimmt lösen wird!


6. Planschbecken und Wasser-Spielzeug

Egal, ob Sommer- oder Winterkind an heißen Tagen liebt es jedes Kleinkind im Wasser zu plantschen. Unser Baby-Investor muss dies derzeit noch in der Duschwanne oder mit einer Schüssel Wasser auf dem Balkon tun. Doch auf seiner Wunschliste steht ein eigenes kleines Planschbecken* ziemlich weit oben. Denn so ungeheuer ihm Wasser zu Beginn seines noch jungen Lebens war, desto mehr liebt er es jetzt richtig fest drauf zu hauen und dann erschrocken zu schauen, wenn das Wasser doch mal bis ins Auge spritzt. 

Ist schon ein Planschbecken in Eurem Besitz oder geht Ihr lieber ins Freibad, dann ist vielleicht auch passendes Wasser-Spielzeug* ein tolles Geburtstagsgeschenk für Einjährige.


Extra Spar-Tipp:

Wasser- oder Sandspielzeug? Eigentlich egal! Siebe, Eimer oder Tierchen machen in beiden Elementen jede Menge Spaß und Ihr habt nur einmal die Ausgaben für’s Geschenk.


​8. Fahrradausrüstung

Wenn es zum ersten Geburtstag ein größeres Geschenk sein darf, ist ein Fahrradsitz* oder sogar Fahrradanhänger* eine tolle Investition. Denn mit dem Fahrrad zur Kita gebracht zu werden oder am Wochenende gemeinsame Familienausflüge zu genießen, macht allen Altersgruppen Spaß.

Doch ganz wichtig: Nicht den ersten eigenen Helm für den Nachwuchs vergessen!

Extra Spar-Tipp:

Ältere Modelle von Fahrradsitzen oder auch Anhängern könnt Ihr auf E-Bay, bei Mamikreisel oder anderen Flohmarkt-Apps erstehen. Meist findet sich auch in Eurer Nähe ein gebrauchtes Gerät, das jedoch meist noch gut in Schuss ist – denn die meisten Familien nutzen beides selten wirklich täglich.

Sparen lässt sich ​oft über die Hälfte des Kaufpreises – die Augen offen halten lohnt sich also​!


9. Werkbank

Absolut faszinierend für Kinder rund um den ersten Geburtstag ist alles was sich dreht, Löcher hat oder Krach macht. Unser Baby-Investor liebt es Becher zu stapeln und mit dem Kochlöffel auf einen Topf zu schlagen.

Eine geniale Geschenkidee für ein aktives, neugieriges Kleinkind zum 1. Geburtstag ist eine erste eigene Werkbank*: Hämmern, Drehen oder Sägen - egal ob Junge oder Mädchen, das macht einfach Spaß! 

Alternativ-Tipp:

Auch super süß ist eine erste Kinderküche*. Unser Baby-Investor spielt bei Marielle im Familienbüro bis zu einer Stunde begeistert und völlig alleine mit einer solchen Küche. 

Der erste eigene Kaufladen* ist hingegen eine von Marielle's liebsten Kindheitserinnerungen.

​10. Schaukelpferd

Ein ganz typisches Geschenk zum ersten Geburtstag ist ein Schaukelpferd*. Klassisch, modern, groß oder klein - ganz egal. Ein Schaukeltier gehört zu jeder Kindheit dazu, oder?

Ein einjähriges Kind kann bereits sitzen, liebt es sich zu bewegen und wird begeistert sein, das Tempo beim Schaukeln selbst bestimmen zu können. Der Babyinvestor liebt es auf den Schaukeltieren auf dem Spielplatz zu reiten. Da war es klar, dass wir Marielle's altes Schaukelpferd aus dem Keller holen und restaurieren würden - denn auch diese Erinnerung an seinen ersten Geburtstag wollten wir ihm schenken.


Extra Geschenke-Tipp:

Vorab auf dem Spielplatz oder in einer Krabbelgruppe testen, ob Euer Geburtstagskind auch so einen Spaß am Schaukeln hat oder lieber direkt rumlaufen möchte - dann ist ein Lauflernwagen* vielleicht eher das passende Geschenk zum ersten Geburtstag...​


Braucht ein einjähriges Kleinkind überhaupt Geschenke zum ersten Geburtstag?


Die Frage, die sich sicherlich viele Menschen stellen: Ist der ganze Aufwand für den ersten Geburtstag überhaupt nötig? Merkt ein einjähriges Kleinkind, dass an diesem Tag etwas anders ist? Und versteht es, warum es Geschenke erhält?

Eine Woche nach dem ersten Geburtstag unseres Babyinvestors können wir sagen: Nein, er hat es nicht verstanden.

Die Geschenke haben ihn tatsächlich kaum interessiert. Am meisten gefreut hat ihn das morgendliche Geburtstagslied. Und natürlich, dass seine Großeltern und Tante vorbeigekommen sind und den Abend mit uns verbracht haben. 

Und doch ist die Feier des ersten Geburtstag etwas ganz besonderes. Vor allem für die Eltern!

Denn es ist der Moment zum Innehalten. Zum Reflektieren. Zum Stolz sein.

Das erste Jahr als Familie bringt viele Veränderungen in die Partnerschaft und den Alltag. Viele tolle Momente und anstrengende Tage habt Ihr gemeinsam gemeistert. Und dies gilt es zu feiern.

Die Geschenke für das Geburtstagskind sind da nur Rahmenprogramm und sollen vor allem weit über den Tag hinaus Freude bereiten.


Was Du einem 1-jährigen Kleinkind auch zum Geburtstag schenken könntest

​​Am Beginn dieses Artikels konntest Du bereits unsere Top 10 Geschenkideen zum ersten Geburtstag für Euren Nachwuchs finden. Weil jede Familie andere Dinge bereits hat oder haben will, haben wir noch folgende Ideen für Euch und Eure Einjährigen gesammelt:

​Erzählt uns in den Kommentaren, was Eure Einjährigen geschenkt bekommen und besonders toll gefunden haben. Wir sind gespannt! 

​Erfahrt ​mehr über Geld und Liebe und sichert Euch das Haushaltsbuch für Paare als Dankeschön

Im Anschluss erhältst Du unseren Newsletter und bleibst auf dem Laufenden!

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Was soll ich zum ersten Geburtstag schenken? 22 sinnvolle Geschenke für 1-jährige
Markiert in:                     

10 Kommentare zu „Was soll ich zum ersten Geburtstag schenken? 22 sinnvolle Geschenke für 1-jährige

  • 11. August 2019 um 20:10
    Permalink

    Hallo ihr 3, auch wir haben den 1. Geburtstag unserer Tochter vor kurzem gefeiert.
    Bei eurer Auflistung sind sehr viele gute Ideen dabei. Wir haben folgende Geschenke ergänzend erhalten bzw. fanden wir ziemlich gut. Gutschein oder der Einkauf für das erste Paar Schuhe, welche wir in einigen Wochen für den Herbst besorgen werden. Bei den ersten Schuhen ist uns Neuware und eine gute Qualität wichtig , da der kindliche Fuß doch noch sein Fussbett finden muss. Später darf es auch was günstiges oder leicht gebrauchtes sein. Ansonsten haben wir noch Bargeld für den zukünftigen Kindersitz erhalten. Bei Freunden war ein Bällebad der absolute Knüller mit großer kindlicher Begeisterung.
    Demnächst werdet ihr ja in eure größere Wohnung umziehen. Wie seid ihr dort in die Finanzierung gegangen zwecks Einsatz Eigenkapitals und Höhe Darlehen?Wir stehen gerade vor diesem Thema und sind unentschlossen wieviel wir finanzieren lassen wollen. Wie steht ihr dazu?

    Antworten
    • 11. August 2019 um 22:53
      Permalink

      Hallo Matthias,
      vielen Dank für die ergänzenden Ideen. Das mit dem Bällebad habe ich auch schon superoft empfohlen bekommen – schrecke aber total davor zurück, weil ich das absolute Chaos mit Bällen überall (nur nicht im Bällebad) befürchte 😉
      Aber ja, die ersten Schuhe stehen bei uns im Herbst auch an…wir versuchen es auch so lange wie möglich herauszuzögern, aber irgendwann wird der Tag kommen…

      Bzgl. unserer Wohnung. Wir haben tatsächlich eine 100% Finanzierung gewählt…wir zahlen folglich nur die Kaufnebenkosten direkt und noch ein paar Tausend Euro Aufpreis für ein zweites Bad, das nicht Teil des ursprünglichen Kaufvertrages war und somit nicht mit der Bank diskutiert worden ist. Wir haben uns so entschieden, da der Zinssatz nur minimal unterschiedlich war – unsere Alternative war eine 80% Finanzierung – und wir der Auffassung sind, dass wir mit dem Cash einen höheren Zins am Aktienmarkt o.ä. erzielen als es in den Kredit zu stecken. Solange die Inflation so deutlich höher als der Zinssatz ist, hat aus unserer Sicht die hohe Beleihung einfach Sinn gemacht. Gut schlafen können wir damit aber auch nur, weil wir wissen, dass wir die ganze Wohnung im worst case auch mit Cash, ganz ohne Kredit, hätten bezahlen können. Klar dafür hätten wir sämtliche Aktien verkaufen und unsere Tagesgeldkonten leer-räumen müssen. Aber dies theoretisch zu können, beruhigt schon ungemein und somit haben wir uns ziemlich schnell für die 100% Finanzierung entschieden. Welche Szenarien stehen denn bei Euch zur Debatte und wann soll es soweit sein?

      Viele Grüße
      Marielle

      Antworten
  • 23. August 2019 um 07:25
    Permalink

    Hallo,

    sehr schöne Auflistung, aber wie ihr ja schreibt, kann das ein kleines Kind gar nicht so richtig zuordnen. Ansonsten sehe ich im Bekanntenkreis, dass Kinder mittlerweile von Verwandschaft und Co an solchen Tagen mit Geschenken regelrecht eindeckt werden und gar nicht mit dem Auspacken hinterher kommen.

    Daher meine Gegenthese, wie schaut es einfach mit Geld oder Gutschein aus? Klar, dass Kind hat davon nicht unbedingt etwas, aber Kinder kosten jede Menge Geld, da halte ich es fast für sinnvoller hier zu unterstützen und die nächsten Schuhe zu bezahlen als Tand der am Ende nur herumliegt. Klar, wenn das Kind älter wird, wird es auch aufmerksamer bzgl. der Geschenke, aber bei 1-3 Jahren?

    Mich würde dazu eure Meinung interessieren. Vielleicht liege ich ja auch total daneben. 🙂

    Gruß
    Fuseboroto

    Antworten
    • 23. August 2019 um 16:20
      Permalink

      Hallo Fuseboroto,

      grundsätzlich stimmen wir Dir total zu: Geldgeschenke kann man immer brauchen. Bei uns wissen auch alle Familienmitglieder, dass wir sehr gerne Geldgeschenke für den kleinen Mann bekommen. Diese legen wir i.d.R. direkt auf sein Konto und investieren für ihn an der Börse, wann immer eine angemessene Summe dafür zusammengekommen ist.
      Dennoch möchten viele natürlich beides machen: Geldgeschenk und eine Kleinigkeit dazu zum Auspacken. Diese Geschenke sind dann aber meist eher für die Schenkenden schön – denn in diesem Alter versteht ein Baby oder Kleinkind tatsächlich noch gar nicht, was an diesem Tag für ein Aufhebens um es gemacht wird.
      Wir pflegen daher immer eine Wunschliste mit Dingen (wie bspw. dem Tellerset oder Fahrradhelm), die ohnehin gebraucht werden. Diese teilen wir mit all denjenigen, die etwas schenken wollen und vermeiden so, zu viel Zeug geschenkt zu bekommen, das wir nicht bei uns rumliegen haben wollen. Unser Babyinvestor bekommt so fast nur Dinge geschenkt, die wir ohnehin irgendwann für ihn gekauft hätten und in dem Fall sind Geschenke natürlich schon gerne gesehen.
      Viele Grüße
      Marielle

      Antworten
      • 24. August 2019 um 08:27
        Permalink

        Hallo Marielle,

        danke für das Feedback, ja das klingt gut, kleines Geschenk und Geld oder einfach etwas von der Wunschliste. So wird kein Plunder angeschafft.

        Gruß
        Fuseboroto

        Antworten
  • 23. August 2019 um 09:43
    Permalink

    Ich muss zugeben: die Geburtage Nummer 1 wurden unsererseits bei beiden Kindern eigentlich komplett ignoriert. Dem Kind war’s eh jeweils wurst, wir fanden ne Feier zu dem Zeitpunkt fürs Kind unsinnig. Einen richtigen Kindergeburtstag mit Gästen gab es ab dem 4. Kleine Geschenke dann ab 2, aber wirklich kapieren, was los ist, tun die erst ab 3, fanden wir. (Und nun wird hier auch schon seit 6 Monaten gefragt, wann endlich der Geburtstag Ende Oktober ist. 😉 )

    Kindergeburtstage generell: die sind aus der Hölle. Oh Hilfe, die Kleine wird dann bald 4…

    Antworten
  • 23. August 2019 um 15:45
    Permalink

    Unser Sohn fand damals das Geschenkpapier am interessantesten. 😀

    LG

    Antworten
    • 23. August 2019 um 16:14
      Permalink

      Haha das kennen wir – das war bei uns genauso! Die Päckchen haben ihn kaum interessiert…

      Antworten
  • 26. August 2019 um 07:16
    Permalink

    Meine Nichte wird auch bald 1 und ich schenke ihr einen Spieltisch, bei dem es viel zu entdecken gibt. Sie mag alles, was Krach macht und nimmt alles in den Mund. Von der Oma gibts einen Bobbycar.

    Antworten
    • 29. August 2019 um 20:13
      Permalink

      Ach das kommt bestimmt super an! Unser Babyinvestor liebt auch alles, was Geräusche macht – Bobbycar hat er bisher tatsächlich noch keines. Dabei ist das ja so das Klassischste Geschenk zum ersten Geburtstag…mal sehen, wann wir uns eines zulegen 😉

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich beziehungs-investoren.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*