Es steht fest - Ihr werdet heiraten!

Mit diesem Entschluss steht auch fest: Der letzte Test vor dem Bund für's Leben steht an. Eine Hochzeit will gut vorbereitet sein - es gibt unzählige Dinge, die erledigt werden wollen.

Die ultimative Checkliste für Eure Hochzeit mit 50 To Do's vor, während und nach Eurem großen Tag, haben wir für Euch erstellt. Direkt zum Ausdrucken und Abhaken, könnt Ihr die Checkliste für die Hochzeit herunterladen und für Euch nutzen. Die Details der einzelnen Erledigungen erfahrt Ihr in den nachfolgenden Zeilen.

Damit wird Eure Hochzeit ein großartiger Tag und Ihr seid bestens für das gemeinsame Leben danach gerüstet.

Download: Große Hochzeits-Checkliste

 

Hochzeits-Checkliste - 1 Jahr vor dem großen Tag

1 Jahr vorher

Etwa ein Jahr vor der geplanten Hochzeit beginnt typischerweise die Planung - bei dem einen Paar mit einem romantischen Antrag, bei einem anderen aufgrund eines nüchternen gemeinsamen Entschlusses. Egal wie - jetzt geht es los mit den Vorbereitungen des großen Tages:

 

1) Hochzeitstermin festlegen

Ohne das Datum geht gar nichts - bevor Ihr über den Ort, die Gäste oder die Größe Eurer Hochzeit spekuliert, solltet Ihr festlegen, wann sie stattfinden soll.

Richtet Euch bei Eurer Datumsauswahl nach Eurem persönlichen Empfinden:

  • Gibt es ein Datum, dass Euch besonders viel bedeutet?
  • Möchtet Ihr Euch möglichst schnell das Ja-Wort geben oder noch etwas mehr Vorbereitungszeit einplanen?
  • Welche anderen Termine sind bereits vergeben (ob mit Verwandtschaftsgeburtstagen, dem Fußball WM-Finale oder der Hochzeit der besten Freundin)

Die beste Zeit zum Heiraten gibt es nicht.

Sommerregen gehört in Deutschland dazu (und hat auch seinen Charme!), Herbstfarben führen zu wunderschönen Dekorationsmöglichkeiten, eine märchenhafte Atmosphäre vorm Kaminfeuer im Winter oder eine kühle und blumenreiche Frühlingshochzeit - alle Varianten haben etwas für sich.

Welche passt am Besten zu Euch? Wann soll Euer großer Tag sein?

 

2) Pläne mit Euren Familien teilen

Bevor Ihr die frohe Botschaft an alle Welt herausposaunt, informiert Ihr Eure Familien. Bei manchen sind das nur die Eltern und / oder Geschwister, andere weihen hier alle Tanten, Onkel, Cousins und Cousinen mit ein.

Die Menschen, die Ihr unbedingt bei Eurer Hochzeit dabei haben möchtet, freuen sich riesig schnell davon zu erfahren.

Gemeinsam freut es sich ohnehin viel schöner!

 

3) Gästeliste erstellen

Bereits jetzt macht es Sinn mit einer ersten Gästeliste zu beginnen. Notiert Euch separat voneinander, wer am großen Tag dabei sein soll. Führt dann die Liste zusammen.

Lasst niemanden aus. Schreibt jeden auf, den Ihr dabei haben möchtet. Dies bedeutet nicht, dass Ihr am Ende auch alle einladen werdet. Dieser erste Brainstorm dient dazu, niemanden zu vergessen und einen Überblick zu bekommen, wie groß Eure Feierlichkeit im Extremfall werden könnte.

 

4) Budget aufstellen

Ihr denkt, dass es für ein Budget noch viel zu früh ist? Ihr wisst ja noch gar nicht, was die einzelnen Wünsche kosten werden!

Eben darum empfehlen wir Euch direkt zu Beginn der Planungen festzulegen, wie viel Ihr maximal ausgeben wollt und könnt.

Bei einer Hochzeit gibt es kostentechnisch nach oben keine Grenze. Eine tolle Hochzeit ist für 1.000, 10.000, aber auch für 100.000 Euro möglich! Sparpotentiale für die Hochzeit gibt es viele.

Über die Details müsst Ihr jetzt noch nicht nachdenken. Wohl aber darüber, wo Eure Schmerzgrenze liegt.

Einen Kredit (ob bei der Bank oder der Familie) für die Hochzeit aufzunehmen, bildet keine solide Grundlage für Euer gemeinsames Leben. Oder wollt Ihr den Bund fürs Leben mit einem Schuldenberg beginnen?

Daher ist es wichtig, dass Ihr genau wisst, wo Eure Möglichkeiten und Grenzen liegen.

Und das bereits bevor auch nur eine Ausgabe für die Hochzeit getätigt ist!

Zum Aufstellen Eures Hochzeitsbudgets gehört die Gesamtsumme und eine grobe Aufteilung für die einzelnen Kategorien - Kleidung, Location, Dekoration, Catering, etc.

Unser Tipp: Plant auf jeden Fall einen "Sicherheitspuffer" von 10-20% ein. Am Ende kostet immer alles mehr, als Ihr vorher vermuten würdet bzw. es kommen doch noch unerwartete Posten hinzu.

 

5) Hochzeitsmesse besuchen

In vielen Städten gibt es regelmäßig Hochzeitsmessen. Hier könnt Ihr Ideen sammeln und vielleicht auch das eine oder andere gute Angebot entdecken.

Falls ein professioneller Hochzeitsplaner für Euch in Frage kommt, könnt Ihr einen passenden auf einer solchen Messe kennenlernen.

Checkliste - 10 Monate vor Eurer Hochzeit

10 Monate vor der Hochzeit

10 Monate vor der Hochzeit setzt rege Betriebsamkeit beim Brautpaar ein. Die wichtigsten Rahmenparameter wollen beantwortet werden:

 

6) Rahmen / Thema der Hochzeit

Eine Hochzeit hat heute viele Gesichter:

  • Standesamtlich, Kirchlich oder eine freie Trauung.
  • Große Fete, elegantes Dinner, ganz privat oder im Ausland mit den besten Freunden.
  • Farbliches und / oder ein zum Paar passendes Thema.

Wie soll Eure Hochzeit aussehen? Was ist Euch wichtig? Worauf einigt Ihr Euch?

Auf der Wahl des Rahmens und eines etwaigen Themas für Eure Hochzeit bauen die weiteren Planungen auf. Daher wird diese Entscheidung so früh wie möglich getroffen.

 

7) Location sowie Catering

Ihr wisst, wie Eure Hochzeit vor Eurem inneren Auge aussieht. Sucht auf dieser Basis eine geeignete Location.

Zu berücksichtigen gibt es, den Ort (und damit die Erreichbarkeit für Euch und die Gäste), die Größe basierend auf Eurer Gästeanzahl, die Verfügbarkeit und einiges mehr.

Passt die Location zu Eurem Budget und Euren Wunschvorstellungen? - perfekt, direkt festmachen! Vor allem, falls Ihr an einem beliebten (Frühsommer-)Datum heiratet.

Zeitgleich mit der Location gilt es auch die Frage nach der Verpflegung zu klären. Viele Locations bieten einen integrierten Catering-Service an. Wenn Ihr Euch nicht für Euer Lieblingsrestaurant, dessen Karte Ihr in und auswendig kennt, entschieden habt, empfielt sich ein Probe-Essen vor der finalen Entscheidung.

Auch individuelle Ideen, wie selbst mitgebrachter Kuchen, ein Foodtruck oder getrennte Lieferanten für Getränke und Essen sind zu bedenken.

 

8) Versand der Save-the-Date's

Um sicher zu gehen, dass alle Gäste sich Euren Termin frühzeitig freihalten können, bietet es sich an etwa 10 Monate vor der Hochzeit Save-the-Date's zu versenden.

Bastelt selbst schöne Karten, lasst ein festliches Schreiben drucken oder versendet eine E-Mail an alle Gäste.

Das Wie ist individuell - wenn Ihr jedoch mit den eigentlichen Einladungen noch etwas warten möchtet, vermeidet Ihr so, dass einzelne Gäste zeitgleich ihren Sommerurlaub oder eine eigene Feierlichkeit planen.

Um diesen Schritt anzugehen, finalisiert Ihr vorher Eure Gästeliste aus den Vorwochen - mit der Festlegung des Rahmens, einem Überblick über die großen Kostenblöcke (Location und Catering) und einer guten Vorbereitung ganz einfach!

 

9) Trauzeugen

Falls nicht bereits bei der Verkündung Eurer Heiratspläne geschehen, ist es jetzt Zeit Eure Trauzeugen zu treffen und Ihnen die wichtige Frage zu stellen, ob sie diese Rolle für Euch übernehmen möchten.

Eine einfache Frage, mit einem kleinen Geschenk oder im Rahmen eines besonderen Anlasses - Möglichkeiten gibt es auch hier viele. Da Eure Trauzeugen oft besonders motiviert sind, Euch bei den weiteren Vorbereitungen zu unterstützen, ist eine frühzeitige Klärung empfehlenswert.

 

10) Brautkleid auswählen

Für viele Bräute das Highlight der Hochzeit: Das Brautkleid!

In großen Brautmodenhäusern gibt es unmengen an Traumkleidern zur Auswahl. In jeder Preiskategorie.

Viele Kleider müssen dann jedoch bestellt und extra geschneidert sowie mehrfach angepasst werden.

Daher gilt: Frühzeitig auf die Suche nach dem Hochzeitskleid gehen!

Als preisgünstigere Alternativen gibt es inzwischen viele Second-Hand-Brautläden und Online-Möglichkeiten (Ebay, Facebook und die üblichen Verdächtigen). Auch hier lohnt es sich früh dran zu sein, um genügend Zeit für Änderungen bei Eurer Schneiderin vor Ort einplanen zu können.

 

8 Monate vorher - die Checkliste zum Abhaken

8 Monate vor der Hochzeit

Auch 8 Monate vor der Hochzeit gibt es noch größere Fragen zu klären - die Details müssen weiter warten:

 

11) Auswahl eines Trauredners oder Pfarrers

Dieser Punkt fällt weg, wenn Ihr ausschließlich standesamtlich heiratet. Denn dort gibt es in der Regel keine freie Auswahl (zumal Ihr die Standesbeamten im Vorfeld nur schwer beurteilen könnt).

Habt Ihr Euch (zusätzlich) für eine freie oder kirchliche Trauung entschieden, habt Ihr (durchaus) Mitspracherecht, wer Euch trauen soll.

Zusätzlich bitten viele Paare enge Freunde oder Familienangehörige eine separate Trau- oder Festrede zu halten. Gerade für diese Menschen ist ein solcher Wunsch nichts alltägliches und sie werden Euch dankbar über genügend Vorbereitungszeit sein!

 

12) Band oder DJ sowie Fotograf

Es wird Zeit Eure Dienstleister für den großen Tag zu buchen. Klassischerweise sorgen ein DJ oder eine Band für die Musik und Unterhaltung auf Hochzeiten.

Kennt Ihr jemanden, dessen Musik Euch gut gefällt? Dann fragt direkt an!

Ansonsten gilt es Veranstaltungen der verschiedenen Dienstleister zu besuchen, um besser einschätzen zu können, wer Eure Hochzeit mit der passenden Musik ausstatten könnte.

Natürlich muss es auch gar nichts von Beidem sein - wir selbst waren mit einer einfachen, aber selbst erstellten, Playlist sehr glücklich.

Der zweite wichtige Dienstleister für Eure Hochzeit ist der Fotograf! An Euch selbst wird der Tag wahnsinnig schnell vorüber ziehen, gleichzeitig könnt Ihr nicht an allen Stellen gleichzeitig sein - ein toller Fotograf (oder sogar Videograf) ist daher unerlässlich, um die Erinnerungen für Euch feszuhalten.

Auch hier muss es nicht die teuerste Lösung sein - vielleicht habt Ihr einen befreundeten Hobby-Fotografen, der einen Großteil übernehmen möchte?

 

13) Buchung der Hochzeitsreise

Direkt nach Eurer Hochzeit stehen die Flitterwochen auf Eurem Plan? Dann solltet Ihr frühzeitig nach guten Angeboten ausschau halten und die Buchung vornehmen. Gerade für eine längere Reise, will Urlaub beim Arbeitgeber rechtzeitig beantragt werden!

Keine Sorge wegen der Namensänderung. Ihr könnt mit dem alten Namen buchen, soweit Ihr das Reisedokument (Reisepass oder in der EU Personalausweis) erst nachträglich ändern lasst. Oder Ihr bucht mit dem neuen Familiennamen - dann solltet Ihr bereits einige Wochen vor der Hochzeit die neuen Dokumente beantragen - viele Standesämter händigen diese dann direkt mit der Eheurkunde aus.

 

14) Bürokratische Vorbereitungen der standesamtlichen Trauung

Passend zum Thema Namensänderung ergeben sich einige weitere nötige Vorbereitungen, die Ihr bereits jetzt angehen solltet.

Rund um die Hochzeit fällt einiges an Bürokratie an: Namensänderung überall bekanntgeben, Versicherungs-Check, Patientenverfügung und anderes sind 8 Monate vorab noch nicht eilig. Ganz anders die Dokumenten-Beschaffung für die Anmeldung Eurer standesamtlichen Trauung!

Diese ist 6 Monate vor dem gewünschten Termin möglich. Einholen müsst Ihr beispielsweise eine beglaubigte Abschrift aus dem Geburtenregister Eures Geburts-Standesamtes. Kümmert Euch rechtzeitig darum, sodass die Anmeldung Eures Wunschtermins reibungslos verlaufen kann!

 

15) Geldfragen stellen und beantworten

Das Thema "Geld" wird Euch durch Eure gesamte Ehe begleiten - ob Ihr wollt oder nicht. Daher ein kleiner, aber wichtiger Tipp am Rande: Besprecht die 11 wichtigen Geldfragen JETZT - denn nach der Eheschließung, solltet Ihr zwar weiterhin über Geld sprechen, die Klärung dieser 11 Themen, schützt Euch beide vor dem bösen Erwachen, wenn es zu spät ist.

 

16) Erstellung der Hochzeitseinladungen

Eure Hochzeitsgäste wollen eingeladen werden. Die Rahmenbedingungen - Location, Zeitrahmen, Gästeanzahl, etc. sind festgelegt. Also könnt Ihr jetzt die Einladungen verfassen.

Egal ob Ihr sie selbst basteln oder eine Druckerei beauftragen möchtet. Etwas Vorlauf benötigen beide Varianten. Ideen gibt es online oder von bereits besuchten Hochzeiten genügend. Eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt - oder vielleicht doch?

 

Checkliste für die Hochzeit - ein halbes Jahr vor dem Fest

6 Monate vor der Hochzeit

6 Monate vor der Hochzeit steigt die Aufregung - trotz der noch vielen offenen To Do's:

 

17) Anmeldung der standesamtlichen Trauung

Alle Unterlagen beisammen? Dann könnt Ihr es endlich offiziell machen - ab 6 Monaten vor dem Termin nehmen deutsche Standesämter Eure Anmeldung entgegen. Meist gepaart mit einem etwa 20-minütigen Vorgespräch, tütet Ihr damit Euren Hochzeitstermin ein.

 

18) Trauringe auswählen

Eine dieser Traditionen zur Hochzeit, die für die meisten Paare unverzichtbar ist: Die Trauringe. Solltet Ihr Euch für Eheringe entscheiden, beginnt jetzt mit der Suche! Es wird ggf. ein paar Juwelierbesuche dauern bis Ihr die perfekten Ringe gefunden habt. Die individuelle Anfertigung und Gravur benötigt dann noch einmal Zeit - daher rechtzeitig anfangen und gut Preise vergleichen!

Tolle Alternative: Trauringe selbst schmieden!

 

19) Geschenkewünsche definieren

Aus dem traditionellen Geschenketisch beim Möbelhaus oder Kaufhaus des Vertrauens ist für viele Paare heute die Amazon Wishlist geworden. Wieder andere wünschen sich Geld für das gemeinsame Eigenheim oder die Flitterwochen.

Egal, was Ihr Euch zur Hochzeit wünscht. Denkt jetzt darüber nach! Spätestens mit dem Einladungsversand werden Euch die Fragen ereilen - und auch, wer sich nichts wünscht, wird einen Haufen unnützen Kram bekommen!

Also lieber ganz klar sagen, was es für Euren offiziellen Start ins gemeinsame Leben sein darf.

 

20) Versand der Hochzeitseinladungen

Steht der Geschenkewunsch fest, kann er als letzter wichtiger Inhaltspunkt direkt in die Hochzeitseinladungen aufgenommen werden. Diese sollten etwa 6 Monate vor dem geplanten Termin an Eure Gäste versendet oder übergeben werden.

Habt Ihr vorher Save-the-Date's verteilt, ist es nicht ganz so eilig - je nach Terminwahl besser ein paar Tage zu früh als zu spät!

Spartipp: Beginnt frühzeitig mit dem Verteilen der Einladungen und übergebt so viele wie möglich persönlich. So streckt sich die Verteilung zwar über einen längeren Zeitraum, aber Ihr spart einen Haufen Briefporto!

 

21) Hochzeitsanzug auswählen

Einige Monate nach der Braut wird es auch für den zukünftigen Bräutigam Zeit sich über sein Outfit Gedanken zu machen. Egal, ob Anzug oder ein anderes festliches Outfit - die rechtzeitige Suche schützt auch hier vor nachträglichem Stress, wenn etwaige Lieferungen oder Änderungen, dann doch länger dauern als gedacht.

 

22) Dekoration der Hochzeit festlegen

Mit dem Thema Eurer Hochzeit habt Ihr den Rahmen für die Dekoration Eurer Hochzeitslocation, der Tische und vielleicht dem Braut-Auto gelegt. Jetzt gilt es die Details zu klären:

  • Welche Farben soll die Dekoration haben?
  • Welche Dinge bastelt Ihr (oder Eure Freunde, Familie, etc.) selbst?
  • Was sollte zugekauft werden?
  • Welche Blumen möchtet Ihr bestellen und vor allem wo?
  • Wie sollen die Tische aussehen?
  • Wer wird am Hochzeitsmorgen alles dekorieren?

Eine ganze Menge Fragen, die beantwortet werden wollen. Seid Ihr selbst keine Dekorations-Weltmeister, holt Euch kompetente Hilfe Eurer Familie oder Trauzeugen. Irgendjemand geht meist in solchen Themen auf und ist glücklich, Euch helfen zu können!

 

23) Frisur der Braut

Wenn das Kleid steht, wird es Zeit für die sonstige Optik der Braut. Suche einen passenden Friseur und vereinbart einen Termin für eine Probe-Frisur.

Auch die Suche nach potentiellem Kopfschmuck steht jetzt an: Schleier, Blumen oder anderer Brautschmuck stehen zur Verfügung. Im selben Zuge kannst Du Dir auch schon Gedanken über den sonstigen Schmuck für den großen Tag machen.

 

Hochzeit per Checkliste organisieren - 4 Monate bis zur Feier

Hochzeit organisieren

Das grobe Konzept steht 4 Monate vor der Hochzeit meist - um die Wartezeit zu versüßen, hakt die folgenden To Do's als nächstes ab:

 

24) Tanzkurs nehmen

Ein Hochzeitstanz ist für Euch eine weitere unerlässliche Tradition? Miteinander getanzt habt Ihr bisher aber noch nicht wirklich?

Dann wird es jetzt Zeit für einen Paartanzkurs, damit Ihr fit für den großen Tag werdet!

Viele Tanzschulen bieten spezielle Hochzeits-Tanzkurse mit meist 4-6 Einheiten an. Dort lernt Ihr die Basics. Und wenn es Spaß macht, habt Ihr direkt ein neues Hobby für Eure Beziehung gefunden.

Gibt es keinen passenden Kurs in Eurer Nähe tut es zur Not auch ein Youtube-Video und das heimische Wohnzimmer als Übungsort!

Ein passendes Lied für Euren Tanz solltet Ihr am Ende natürlich auch noch aussuchen.

 

25) Tischordnung planen

Die Zusagen Eurer Gäste werden jetzt nach und nach eintrudeln. Zeit also die Tischordnung zu planen.Vorausgesetzt Ihr möchtet eine haben!

Ob eine Tischordnung nötig ist oder nicht, hängt von der Größe Eurer Gesellschaft, den verschiedenen Gruppierungen und dem generellen Rahmen Eurer Hochzeit ab.

Vielleicht macht es auch Sinn nur für das Essen Plätze vorzugeben und danach ein Spiel zum aktiven Durchmischen einzuplanen?

 

26) Ehevertrag

Jetzt wird es vermeintlich unromantisch: Ihr schwebt zwar auf Wolke 7 und selbstverständlich wird Eure Liebe für immer halten. Ups - das haben vermutlich all die anderen Ehepaare, die sich Monate oder Jahre nach der Hochzeit vor dem Scheidungsanwalt wiederfinden, auch gedacht.

Seid nicht so fahrlässig und denkt, dass Ihr nicht zu den knapp 50% aller Paare gehören könntet, die sich irgendwann gegen die eigene Ehe entscheiden!

Um die Pleite nach der Hochzeit zu vermeiden, besprecht bereits heute - in einer Phase, in der Ihr nur das Beste füreinander wollt - wie Ihr Euch im Fall des Falles trennen wollt. Besprecht, ob und wenn ja in welcher Form ein Ehevertrag für Euch sinnvoll ist.

Entscheidet Ihr Euch für einen Ehevertrag setzt ihn frühzeitig auf!

Ihr könnt jederzeit einen entsprechenden Vertrag vereinbaren. Die Notarkosten bemessen sich allerdings nach dem Wert um den es sich dreht - dieser ist typischerweise höher je älter (und erfolgreicher) Ihr werdet.

Also regelt Eure Angelegenheiten frühzeitig - und wenn Ihr den Vertrag nie benötigt, umso besser!

 

27) Traukerze und Trauspruch

Noch zwei Traditionen zur Hochzeit: Besonders bei kirchlichen Hochzeiten wählt das Paar im Vorfeld einen Trauspruch aus und druckt diesen dann beispielsweise im Kirchenheft ab. Auch in eine individuelle Traukerze mit Euren Namen kann Euer Spruch eingearbeitet werden.

Da die Herstellung einer solchen Kerze eine gewisse Vorlaufzeit benötigt (ob Ihr sie nun professionell machen lasst oder selbst bastelt), gilt es daher auch den Spruch und ein etwaiges Kerzendesign frühzeitig auszusuchen.

Eine schöne Tradition für Eure Ehe kann es dann werden, die Kerze an jedem Hochzeitstag erneut anzuzünden.

 

28) Hochzeitstorte

Die Hochzeitstorte wird typischerweise am Nachmittag oder gegen Mitternacht zum Nachtisch vom Brautpaar angeschnitten und von allen gemeinsam genossen.

Besucht verschiedene Bäckereien und wählt Euren Lieblingsgeschmack sowie die Optik Eurer Torte aus. Oder habt Ihr begnadete Hobbybäckerinnen in der Bekanntschaft, die Eure Lieblingstorte backen möchten?

 

2 Monate vor der Hochzeit-Checkliste

4 Monate vor der Hochzeit

Nur noch 2 Monate bis zur Hochzeit! Die Checkliste wird kürzer, dafür umso wichtiger:

 

29) Aufgabenerteilung

An Eurem Hochzeitstag werdet Ihr aufgeregt sein. Ihr werdet im Mittelpunkt stehen. Keiner von Euch sollte noch Organisationsaufgaben an diesem Tag haben - genau dafür habt Ihr Eure Trauzeugen, besten Freunde und Eure Familien. Verteilt alle wichtigen Aufgaben für den Tag - Bezahlung der Dienstleister vor Ort, Dekoration der Location, Fahrdienste, Platzeinweisung, etc. - sodass Ihr nur genießen müsst.

Eure Helferlein ruft Ihr am Besten jetzt schon einmal alle zusammen und erklärt Ihnen, wie Ihr Euch alles vorstellt. So hat jeder die Gelegenheit sich auf seinen Job vorzubereiten und die Arbeit für jeden Einzelnen wird überschaubar.

 

30) Programmhefte und Infoschilder

Euer Ablauf steht und die Ansprechpartner sind klar. Höchste Zeit benötigte Info-Schilder für Eure Gäste zu erstellen (Wo geht es zur Toilette? Wohin kommen die Geschenke? Und wie soll das mit den Smartphones während der Trauung laufen?). Auch ein Programm-Ablauf macht in vielen Fällen noch einmal groß für alle Sinn.

Habt Ihr einen längeren Gottesdienst geplant, bietet es sich an separate Kirchenhefte mit den Texten, dem Ablauf und als Erinnerung zu erstellen.

Wie bei fast allem gilt: Entscheidet Euch, ob Ihr hier einen Profi ran lasst oder die Informationsmaterialien selbst erstellt.

 

31) Sitzplan festlegen

Abhängig von der Deadline, die Ihr in Euren Einladungen für die Zu- oder Absage Eurer Gäste gesetzt habt, solltet Ihr jetzt Euren Sitzplan final festlegen. Mit der annähernd finalen Gästezahl (kurzfristige Änderungen gibt es wohl bei jeder Hochzeit) könnt Ihr jetzt auch schon Euren Caterer und die Location informieren, sodass diese planen können.

 

32) Buchung eines Hotels für die Hochzeitsnacht

Die Hochzeitsnacht. Wo werdet Ihr sie verbringen?

Die meisten Paare fallen nach ihrer Hochzeit einfach nur totmüde im Bett. Wilde, romantische oder extensive Hochzeitsnachts-Stories werdet Ihr von kaum jemandem hören.

Dennoch gehört für viele ein besonderer Ort für die erste Nacht als Ehepaar mit zum Gesamterlebnis "Hochzeit". Oder es hat ganz praktische Gründe bspw. heiratet Ihr zu weit entfernt von Eurem Zuhause und möchtet Euch die Fahrt mitten in der Nacht ersparen.

Spätestens 2 Monate das gewünschte Hotel zu buchen ist zum empfehlen - abhängig von Euren Wünschen und Anforderungen auch früher oder später.

 

33) Accessoires für den Bräutigam

Nicht nur die Braut benötigt Schmuck, Schuhe oder eine passende Tasche. Auch der Bräutigam wird passend zum Anzug mit Schuhen, einem Plastron (oder einer Krawatte) sowie Manschettenknöpfen ausgestattet.

 

Checkliste für den letzten Monat vor Eurer Hochzeit

Vorbereitungen 1 Monat vor der Hochzeit

Einen Monat vor der Hochzeit wird es ernst:

 

34) Junggesellenabschied für Braut und Bräutigam

Eine noch vergleichsweise neue Tradition im Rahmen der Hochzeit ist der Junggesellenabschied. Meist wird er von engen Freunden (oder den Trauzeugen) organisiert. Mitspracherecht beim Programm habt Ihr nur bedingt. Wünsche oder No Go's vorher zu äußern ist aber in jedem Fall empfehlenswert!

Haltet Euch auf frühzeitig den kommunizierten Termin frei - falls Ihr ihn vorher erfahrt - und genießt dann den Tag mit Euren engsten Freunden & Freundinnen.

 

35) Abholung der Trauringe

Eure bestellten Trauringe werden jetzt fertig sein. Holt sie ab, probiert sie an und stellt sicher, dass sie (auch an einen vor Aufregung oder Hitze vielleicht etwas geschwollenen Finger) passen.

 

36) Einlaufen der Brautschuhe

Neben dem Brautkleid gibt es sicherlich auch neue Schuhe zum Hochzeitskleid. Diese müssen den ganzen Tag bequem sein - als Braut stehst und läufst Du sehr viel!

Beginne rechtzeitig die Schuhe einzulaufen, sodass sie am Tag der Tage keine Blasen hervorrufen oder nach einer halben Stunde einfach nur noch weh tun. Am besten funktioniert das im Büro oder im heimischen Wohnzimmer - denn die tollen Schuhe sollen ja nicht schmutzig oder gebraucht aussehen.

 

37) Abholen des Hochzeitskleides und des Anzugs

Besonders aufregend ist der Tag, an dem Ihr Eure Kleidung für die Hochzeit endlich abholen könnt. Endlich sind alle Änderungen eingearbeitet und die guten Stücke passen wie angegossen.

Ein tolles Gefühl, für das es i. d. R. 2-3 Wochen vor der Hochzeit Zeit wird. Und keine Panik, falls Du durch den Stress der letzten Wochen doch noch etwas zu- oder abgenommen hast - eine gute Schneiderin schafft innerhalb von wenigen Tagen (oder Stunden) das Kleid minimal anzupassen.

 

38) Finale Informationen fürs Catering

Spätestens jetzt solltet Ihr Eurem Caterer und der Location eine verlässliche Information über die Gästeanzahl geben. Die meisten Dienstleister nehmen Anpassungen bis 4 Wochen vor dem Termin kostenfrei entgegen - verpasst diese Deadline nicht!

 

Die Hochzeits-Woche-Checkliste

Hochzeits-Vorbereitungen

In der Woche vor der Hochzeit gilt es die Checkliste kurz zu halten - kurzfristige Fragen kommen ohnehin auf und etwas Entspannung im Vorfeld hat noch keinem Brautpaar geschadet:

 

39) Letzter Kosmetik-Termin für die Braut

Fingernägel,  Augenbrauen, etc. - die Liste an möglichen Behandlungen, um zur Hochzeit super auszusehen ist lang. Etwa eine Woche vorher sollten die gewünschten Termine stattfinden, damit die Ergebnisse bis zum Hochzeitstag ihre volle Wirkung entfalten können.

 

40) Letzter Friseur-Termin für den Bräutigam

Auch der Bräutigam soll zur Hochzeit perfekt aussehen: Also ab zum Friseur!

 

41) Tasche für die Hochzeit und Hochzeitssnacht

Zwei Taschen benötigt Ihr für den großen Tag:

1. Die Handtasche der Braut mit den wichtigsten Utensilien für den Tag

2. Eure gemeinsame Tasche für die Nacht und den nächsten Morgen im Hotel (oder wo auch immer).

Packt beide ganz in Ruhe und legt sie für die Abfahrt bereit.

 

42) Reden vorbereiten

Ein paar Worte zur Begrüßung Eurer Gäste oder eine kurze Dankesrede gehören zu fast jeder Hochzeit.

Vielleicht möchtet Ihr sogar ein personalisiertes Versprechen an Euren Partner richten? Notiert Eure Worte vorher - in der aufregenden Situation, werdet Ihr über einen Spickzettel dankbar sein!

 

Checkliste für Euren Hochzeitstag

Ringe tauschen

Für den großen Tag, habt Ihr nur zwei Aufgaben:

 

43) Getting Ready

Am Morgen steht der letzte, manchmal etwas stressige, Programmpunkt an: Braut und Bräutigam müssen sich fertig machen für den großen Tag.

Das Wie ist hoffentlich im Vorfeld gut geplant worden. Wichtig: Nicht verrückt machen und versuchen auch diese Stunden zu genießen!

 

44) Genießen des Tages

Eure zweite und absolut wichtigste Aufgabe dieser Liste: Genießt Euren Hochzeitstag.

Seht alles was genau so läuft wie geplant. Lacht über Missgeschicke. Und freut Euch über alle, die mit Euch feiern.

 

Es geht weiter: Checkliste für die Nachbereitung Eurer Hochzeit

Hochzeitsnachbereitung

Nach der Hochzeit hören die To Do's nicht einfach auf:

 

45) Geschenke

Auch wenn Ihr Euch ausschließlich Geld gewünscht habt, werdet Ihr sehr viele Geschenke bekommen haben. Geht alle durch und haltet auf einer kleinen Liste fest, wer Euch was geschenkt hat. So könnt Ihr Euch später viel individueller bedanken und habt gleichzeitig immer etwas, um Euch zurück zu erinnern, woher einzelne Gegenstände in Eurer Wohnung kamen.

Auch wichtig: Sucht passende Plätze für die Geschenke. Denn der Esszimmertisch will nicht auf ewig zum Geschenketisch umfunktioniert werden.

 

46) Hochzeitsreise

Falls Ihr direkt abreist, packt die Koffer und genießt Euren gemeinsamen Urlaub!

Falls Ihr noch etwas Zeit habt, konkretisiert die Planungen und freut Euch auf die nachträglichen Flitterwochen.

 

47) Bezahlung aller Rechnungen

Spätestens nach der Rückkehr aus den Flitterwochen werden alle Rechnungen bei Euch eingetroffen sein. Stellt sicher, dass Ihr alle innerhalb der vorgegebenen Fristen begleicht. Die nächste Familienfeier kommt bestimmt und den einen oder anderen Dienstleister möchtet Ihr vielleicht wieder verwenden (oder weiterempfehlen).

 

48) Finanzen

Mit der Hochzeit verändern sich einige Geld-Themen für Euch. Ihr könnt jetzt eine gemeinsame Steuererklärung einreichen. Außerdem seit Ihr dem Partner gegenüber unterhaltspflichtig.

Beschäftigt Euch damit, wie Ihr die Finanzen in Eurer Ehe richtig organisiert, sodass Ihr alle Vorteile nutzt und die Nachteile vermeidet!

 

49) Fotos

Euer Fotograf wird Euch einige Zeit nach der Hochzeit Eure Fotos zur Verfügung stellen. Wählt die schönsten aus, druckt sie aus und verteilt den Link (oder gedruckte Bilder) an Eure Gäste.

Viele witzige Fotos halten die Erinnerung hoch. Und ein obligatorisches Brautpaar-Foto steht doch in fast jedem Eltern-Wohnzimmer?

 

50) Dankeschön an die Helfer und Gäste

Spätestens mit Erhalt Eurer Bilder, könnt Ihr Eure Danksagungskarten gestalten und anhand Eurer Geschenkeliste individuell beschriften.

Natürlich sind auch allgemeine Karten mit einem herzlichen Dankeschön möglich - dann geht es auch etwas schneller. Auch hier gilt: Selbst verteilen ist persönlicher und kostengünstiger als der postalische Versand.

 

Fazit zur Hochzeits-Checkliste für Eure Traumhochzeit

Wie viele der Punkte Ihr tatsächlich umsetzt, liegt ganz an Euren Bedürfnissen. Plant Ihr eine Hochzeit mit der engsten Familie (Eltern, Großeltern und Geschwister) fallen 80 Prozent der Vorbereitung weg.

Möchtet Ihr hingegen 300 Gäste einladen und auf den Malediven feiern, kommen noch einige Schritte hinzu und Ihr benötigt mehr Zeit zur Planung.

Um mit der Hochzeits-Checkliste gut arbeiten zu können, haben wir für Euch noch eine PDF vorbereitet. Um Euer Beziehungs-Glück noch weiter zu festigen, startet ab 01.07.2018 unser neuer Online-Kurs "3 Stufen einer glücklichen Beziehung" - für mehr Infos und die Möglichkeit einen kostenfreien Testplatz zu ergattern, schau doch mal hier vorbei.

Fallen Euch noch weitere Punkte ein, die bei der Hochzeitsplanung unbedingt berücksichtigt werden sollten? Schreibt sie in die Kommentare und wir werden sie ergänzen!

Download: Große Hochzeits-Checkliste

 

Das könnte Dich auch interessieren:

Die große Hochzeits-Checkliste für den schönsten Tag Eures Lebens
Markiert in:                 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich beziehungs-investoren.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*