fbpx

Was kochen wir heute? Und was essen wir eigentlich morgen? Hast Du schon für die Woche eingekauft? Wie bitte, wir haben diesen Monat fast 500 Euro für Lebensmittel bezahlt? 

Kennt Ihr eine oder alle dieser Fragen? Bei uns sind sie viel zu oft Thema in unserem Alltag. Damit ist jetzt Schluss. Denn wir helfen Dir, dass Ihr Euch keine davon mehr stellen müsst. 

Wie das gehen soll?

Essensplan für Paare

Mit unserer Essenschallenge voller Essensideen für 2 - verpackt in einen 4-Wochen Essensplan für Paare und vier entscheidenden Tipps für einen gesunden, günstigen und abwechslungsreichen Speiseplan.

Dieser Artikel wurde von Marielle verfasst.


Rezepte für 4 Wochen

​Worum geht's bei der Essenschallenge 2019? 

Um die obigen Fragen ein für allemal zu klären, haben wir für den Februar eine Essenschallenge ausgerufen.


Das Ziel
Zu Zweit weniger als 333 Euro für ​Lebensmittel auszugeben und dabei gesund und abwechslungsreich zu speisen.


Doch wie schafft man es, günstig und gleichzeitig gesund zu essen? Denn klar – essen wir jeden Tag eine Fertigpizza für 1,49 € sind die 333 Euro keine Herausforderung. Besonders gut für unseren Körper wird das jedoch auch nicht sein. Um eine gute Balance zwischen Genuss und Preisbewusstsein zu erreichen, haben wir 4 Tipps für Euch gesammelt und in unserem Essensplan für Euch umgesetzt:


Lecker, gesund und günstig essen mit diesen Tipps

Tipp Nr. 1: Planung Eurer Mahlzeiten

​Eine gute Planung ist der Schlüssel zum gesunden und sparsamen Essen.

Durch einen umfassenden Plan erspart Ihr Euch ​die tägliche Frage, nach einer passenden Essensidee und vermeidet zu schnellen Fertiggerichten zu greifen, weil Euch nach dem anstrengenden Arbeitstag nichts besseres einfällt. 

Zudem hilft ein Essensplan dabei, wirklich nur die Dinge einzukaufen, die für die geplanten Gerichte benötigt werden. Das spart Geld und minimiert gleichzeitig noch Abfälle. Super, oder?

Zu Beginn der Essenschallenge haben wir einen Essensplan für vier Wochen aufgestellt. Erstellt haben wir das Ganze in Trello. Denn dort können wir Links zu Rezepten sowie Fotos aus unseren Kochbüchern ganz einfach hinterlegen und die Gerichte hin und her schieben.

Diese Übersicht hat uns geholfen, Reste direkt für die Gerichte der Folgetage einzuplanen und einen Überblick zu behalten, dass unsere Essensauswahl abwechslungsreich ist.

Dabei haben wir darauf geachtet, dass es nicht jeden Tag Fleisch und bei (fast) jeder Mahlzeit Gemüse (oder Obst) gibt.

Ein weiterer Punkt auf dem Weg zu einem gesunden Essensplan war, dass wir mindestens einmal pro Woche Fisch einplanen wollten.

Zusätzlich gibt es jeden Morgen etwas Obst zum Frühstück, um direkt mit Vitaminen in den Tag zu starten.

​Rezept​ unter ​8,00 €


Fisch, Spinat und Kartoffel


​Tipp Nr. 2: Einkaufen mit Liste 

​Basierend auf unserer Planung konnten wir für jede Woche eine Einkaufsliste erstellen. Denn durch den Einkauf mit einer solchen Liste, ist die Versuchung, zusätzliche Dinge zu kaufen deutlich geringer.

In den Supermarkt gehen und genau wissen, was gebraucht wird führt neben der Geldersparnis auch zu deutlichen Einsparungen bei der benötigten Zeit im Supermarkt.

​Kennst Du das auch? Da entdeckt man hier und da etwas. Geht dann noch einmal zurück, denn zu dem tollen Fleisch braucht Ihr ja dann doch noch ein anderes Gemüse als Beilage. Und das Eis im Angebot landet ohne Liste auch viel leichter im Einkaufswagen​.

Eine Einkaufsliste macht vieles einfacher. Daher haben wir für unseren 4-Wochen Essensplan direkt noch die zugehörigen Listen erstellt.

Einmaliger Aufwand, der uns zukünftig immer wieder helfen wird. Mit der Liste und dem Plan ist es plötzlich auch völlig unnötig jeden Abend noch schnell in den Supermarkt zu gehen, um das nötigste zu holen. Ein Wocheneinkauf pro Woche reicht aus – durch eine Einkaufsliste spart Ihr also ganz einfach Geld und Zeit!

​Rezept​ unter ​3,00 € 


Gesunde Brokkoli-Suppe

Tipp Nr. 3: Kochmengen skalieren

Kocht Ihr für mehr als zwei Portionen, spart ihr zusätzliches Geld und Zeit. Denn natürlich benötigt Ihr für 6 anstelle von 2 Personen beim Chili con carne genau so viel Fleisch, Bohnen, Soße, etc. Allerdings könnt Ihr größere Packungen kaufen, die meist pro gramm günstiger sind. Beispiel: Die 500g Dose Kidneybohnen kostet weniger als doppelt so viel, wie die 250g Dose.

Kocht Ihr von solchen Gerichten direkt mehr, habt Ihr am nächsten Tag zusätzlich weniger Aufwand – denn einfaches Aufwärmen, geht um einiges schneller als der gesamte Kochvorgang.

Besonders Suppen lassen sich auch toll einfrieren und direkt in größeren Mengen vorbereiten. Durch unterschiedliche Kombinationen (bei einer Suppe kann dies ein Würstchen als Einlage oder ein Brot als Beilage sein) entsteht durch leichte Abwandlungen trotz Vorkochens ein abwechslungsreicher Speiseplan.

In unserem Essensplan für Paare sind die Mengen für Gerichte, bei denen es sich anbietet mehr zu kochen, direkt angepasst und die entsprechenden Mahlzeiten und Reste ​für die kommenden Tage eingeplant. So erreichen wir eine maximale Kosten-, Zeit- und Geschmackseffizienz.

​Rezept​ unter 5,50 € 


Asiatisches Geschnetzeltes mit Reis

Tipp Nr. 4: Saisonale Produkte und Angebote nutzen

​Das Vorurteil, dass frische Küche gleich teuer ist, können wir nicht bestätigen. Der Trick ist, frische Zutaten zu wählen (besonders beim Gemüse und Obst), welches Saison hat oder derzeit günstiger zu haben ist.

Ob wir eine Kürbissuppe im Herbst oder Frühjahr kochen, ob wir zu den Pfannkuchen Apfelmus oder frische Erdbeeren genießen oder ob wir das Geschnetzelte mit dem Putenfleisch aus dem Angebot oder dem Bio-Hähnchen frisch von der Metzgertheke wählen - all diese Entscheidungen haben einen großen Einfluss auf die Preise unserer Mahlzeiten.

Doch egal, wie wir uns in diesen Fällen entscheiden - egal, ob wir die teurere oder günstigere Variante wählen - eine abwechslungsreiche und gesunde Küche ist uns gewiss.

​Wir empfehlen Gemüse und Früchte, die keine Saison haben links liegen zu lassen oder auf die Tiefkühl-Variante zurückgreifen. Denn wie wir alle wissen: Direkt nach der Ernte schockgefrostet, ist oft gesünder als weit gereiste, ausgefallene Früchte, die dann auch noch viel teurer sind. 

​Daher: Smart einkaufen und flexibel kombinieren für ein optimales Preis-Leistungs-Verhältnis.


​Fazit zum Essensplan für Zwei 

Für 333 Euro 4 Wochen essen

Bestimmt hast Du schon gemerkt: Dieser Artikel ist etwas anders als sonst. ​Es geht nicht um ein abstraktes Problem, ein theoretisches Vorgehensmodell oder hoch-emotionale Beziehungstipps.

Mit unserem Essensplan für Paare haben wir ein ganz praktisches Problem unseres Alltags gelöst: Wir essen endlich kostengünstig und gesund ohne, dass wir jeden Tag erneut darüber nachdenken müssen.

Durch die Dokumentation aller Rezepte haben wir unser eigenes kleines Rezeptbuch geschaffen. Und damit sparen wir jeden Monat Geld und vor allem eine Menge Zeit!

Der Praxistest ist bereits gelaufen - alle Gerichte sind gekocht, wir haben nach unseren Einkaufslisten eingekauft und bewiesen, dass wir unter 333 Euro bleiben und dennoch super lecker essen können.

Im März möchten wir unseren Essensplan mit Euch teilen. ​Wie bei den obigen Rezept-Beispielen, werdet Ihr für jedes Gericht erfahren, in welcher Preiskategorie es sich befindet und was Ihr für die Zubereitung benötigt. Und dann kann es auch schon losgehen!

Also melde Dich bis spätestens 28.02.2019 an und sei dabei, wenn es ab 1.03.2019 jeden Tag eine E-Mail mit den Rezepten des Tages gibt.

Damit auch Ihr nächsten Monat gesund, günstig und lecker essen werdet. Und Euch niemals die Essensideen ausgehen! ​

Erhalte den 4-Wochen Essensplan - mit Rezepten und Essensideen unter 333 Euro für 2 Personen: 

Im Anschluss erhältst Du unseren Newsletter und bleibst auf dem Laufenden!
4 Wochen Essen unter 333 Euro

​Jetzt bist Du dran

  • ​Wie viel Geld gebt Ihr monatlich für Eure Lebensmittel aus? 
  • ​Was sind Eure Lieblingsgerichte?
  • ​Verwendet Ihr einen Essensplan oder entscheidet Ihr ​spontan, was Ihr ​kocht?
Teile diesen Beitrag mit Deinen Freunden
[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]
Essensideen für Zwei: Geld sparen mit dem 4-Wochen Essensplan für Paare

6 Gedanken zu „Essensideen für Zwei: Geld sparen mit dem 4-Wochen Essensplan für Paare

  • 22. Februar 2019 um 17:21
    Permalink

    Hi Zusammen,

    Guter Artikel. Leider steht mir mittags aktuell kein Kühlschrank und Mikrowelle zu Verfügung und die Kantine hat ausschließlich Bio Produkte (5-10€ pro Hauptmahlzeit) was zwar gesund ist, aber zu teuer. Aktuell beschränke ich mich daher vormittags auf Brot, Müsli und Jogurt. Mittags Brot, nachmittags Jogurt, Nüsse, Waffeln und abends frisch gekocht. Dazwischen selbstgemachte Shakes. Ohne essen gehen kommen wir da zu zweit auf ca 300 € im Monat. Ich esse dabei ca 3500 kcal meine Freundin ca 1500 kcal an Tag. Wenn man Alkohol und alle zwei Wochen essen geht und ich mittags wieder normal essen kann sind es ca 450€. Dabei sind ca 10-20% Bio Produkte.

    Es ist auf jeden Fall möglich und praktisch ist auch voll Bio mit Hartz 4 Satz möglich, aber da wird die Planung aufwendiger.

    Grüße
    Michael

    Antworten
    • 1. März 2019 um 14:23
      Permalink

      Hi Michael,

      wow das ist ja eine wahre Herausforderung so ganz ohen Kühlschrank! Die fehlende Mikrowelle würde uns jetzt nicht stören – wir hatten selbst noch nie eine und haben sie bisher kaum vermisst.
      Wann wird sich die Situation denn wieder ändern? Gerade zum Vorkochen oder am Abend Vorbereiten, um das Essen am nächsten Tag mit auf die Arbeit zu nehmen, ist ein Kühlschrank ja schon sehr nötig.
      Grundsätzlich spricht gegen Brot am Mittag ja nichts – einmal warm gekocht am Tag ist völlig ausreichend. Wir essen mittags meist auch eher eine Kleinigkeit (auch wenn diese meistens auch warm ist…)

      Viele Grüße
      Marielle

      Antworten
  • 25. Februar 2019 um 13:54
    Permalink

    Schöner Artikel, den ich so unterstreichen kann.
    Wir haben schon seit ungefähr zwei Jahr ein Essensbudget von 300 € und kommen eigentlich super damit zurecht (ohne Essen gehen). Seit kurzem ernähren wir uns überwiegend vegetarisch, dass spart nochmal ordentlich.

    Was ich in deinem Artikel noch vermisse bzw. was ich sehr konsequent umsetze ist nach Angeboten zu kaufen. Ich schaue mir am Wochenende die Prospekte der kommenden Woche durch und überlege mir passend zu den Angeboten dann die Rezepte. Oder es wird in größeren Mengen gekauft und eingefroren bzw. Reis und Nudeln halten sich sowieso ewig.

    Dazu dann noch den ein oder anderen Coupon und man kann wirklich günstig einkaufen.

    Trotzdem haben wir einen Anteil von 15 % Bioprodukten und ich kaufe bei Milch und Joghurt immer die etwas teurere Variante in der Glasflasche. Fleisch gibt es jetzt nur noch vom Metzger im Ort.

    Ich mache auch mittlerweile viel selber was ich sonst fertig gekauft habe (z.B. Gemüsebrühe, Pizzateig, Brot usw.) da lässt sich auch viel sparen.

    Gruß
    Pascal

    Antworten
    • 1. März 2019 um 13:16
      Permalink

      Hallo Pascal,
      danke für Deine Einblicke in Euer Vorgehen und cool, dass Ihr trotz des Budgets noch so viel Bio und in hochwertigeren Varianten kaufen könnt. Du hast total Recht, dass Angebote nutzen noch einmal eine ganze Menge ausmacht. Wir machen das durchaus auch so, dass wir einzelne Dinge auf Vorrat im Angebot kaufen oder es manche Dinge eben nur gibt, wenn sie im Angebot sind (bspw. Fisch Bordaillaise ;-))
      Im Artikel geht es ja um den 4-Wochen Plan – wenn man diesen genauso umsetzt, wie wir ihn erstellt haben, lässt sich das mit den ANgeboten natürlich nicht immer umsetzen. Andererseits ist es in der Praxis wahrscheinlich ohnehin sinnvoller den Plan als Basis zu nutzen und dann individuell anzupassen nach dem eigenen Geschmack und eben auch vorhandenden Angeboten oder auch Saisonalen Produkten.
      Viele Grüße
      Marielle

      P.S. Nächste Woche habe ich vor das erste Mal selbst Brot zu backen. Wenn Du ein empfehlenswertes Rezept hast – am besten ohne Salz, damit es Babytauglich ist – würde ich mich darüber sehr freuen!

      Antworten
  • 4. März 2019 um 09:08
    Permalink

    Super Idee. Interessant wäre auch Mal in den kommenden Wochen bis Ostern auf Fleisch komplett zu verzichten.

    Antworten
    • 5. März 2019 um 12:02
      Permalink

      Hi Alexander,
      oh ja gute Idee. Hast Du das schon mal gemacht?
      Ich denke, das nehmen wir uns mal für einen der Sommermonate vor. Aktuell stille ich noch, da kann ich keine Experimente bzgl. Nährstoffen, etc. gebrauchen – aber danach ist das definitiv eine Option!
      LG
      Marielle

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich beziehungs-investoren.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*