Podcast: Der Schlüssel zum glücklich sein: Bedürfnisse erkennen und erfüllen

Heute gehts im Beziehungs-Investoren Podcast um die großen (und kleinen) Gefühle des Lebens: Deine Bedürfnisse.

Denn diese sind der Schlüssel zum glücklich sein. Nur wenn Du es schaffst, Deine Bedürfnisse wahrzunehmen, zu entdecken und anschließend zu erfüllen, wirst Du ein zufriedenes Leben leben. Unerkannte Bedürfnisse hingegen führen zu latenter Unzufriedenheit, im schlimmsten Fall ohne zu wissen woran diese liegt.

Natürlich gibt es in der Folge (und im Laufe dieses Artikels) einige Beispiele sowie Tipps, wie Du Deine Bedürfnisse erkennst und erfüllst. Zusätzlich unterstützen wir Dich ab 8. November im Elternzeit-Mentoring dabei, dass Ihr beide Eure Bedürfnisse rund ums Eltern werden und sein, kennenlernt und Wege findet möglichst viele davon durch eine maßgeschneiderte Elternzeit zu erfüllen.

Was ist ein Bedürfnis überhaupt und warum lohnt es sich, diese zu erkennen?

Bedürfnisse zeigen, was uns wichtig ist und was wir brauchen, damit wir uns wohlfühlen. Dazu zwei Beispiele: 

1. In allen Jobgesprächen stellt Mike potenziellen Mitarbeiter*innen zwei Fragen, die auf dasselbe hinauswollen: 

  • Was brauchen Sie, um gut und gerne hier zu arbeiten?
  • Was ist Ihre Erwartung an mich, Ihre Leitung und an das Team? 

Durch die Antworten auf diese Fragen lernt Mike bereits vor der Einstellung die Menschen besser kennen, versteht deren Bedürfnisse und bekommt ein Gefühl dafür, ob sich diese im angebotenen Arbeitsfeld erfüllen lassen. Denn ist letzteres nicht der Fall, werden diese Menschen in diesem Job nicht langfristig zufrieden sein und somit auch nicht lange bleiben. Die Bedürfnisse der Mitarbeiter*innen zu verstehen, ist der Schlüssel für ein loyales und für beide Seiten zufriedenstellendes Arbeitsverhältnis.

2. Wir stellen uns ähnliche Fragen in unserer Beziehung: 

  • Was wünschst Du Dir von mir?  
  • Was brauchst Du gerade, um Dich wohlzufühlen? 

Dies tun wir alle paar Monate. Und jedes Mal sind die Antworten etwas anders. Denn so wie wir dazulernen und uns weiterentwickeln, verändern sich auch die Bedürfnisse. Und das ist auch gut so! Wäre ja sonst langweilig…

Welche Arten von Bedürfnissen, die erfüllt werden wollen, gibt es?

Unter Bedürfnisse fallen verschiedene andere Begriffe wie Wunsch, Verlangen, Anspruch, Erwartung, Vorstellung und Co. 

Egal wie man es nennt: Bedürfnisse können erfüllt und unerfüllt bleiben. Sie können auch bewusst und unbewusst sein. Daraus ergeben sich vier Kombinationen: 

Schlüssel zum Glück: Bedürfnisse

1. Unerfüllt und unbewusst

  • Das ist der Supergau. Du bist frustriert. Du bist verärgert. Dir geht’s echt mies. Und Du hast keine Ahnung warum. Denn auf den ersten Blick ist alles so, wie Du es wolltest. 
  • Typisch für Handlungen im Autopiloten. “Wir machen das so, weil alle das so machen.” 
  • Auch typisch für Oberfläche: “Ich wollte schon immer Mutter/Vater sein und die ersten zwei Jahre mit meinem Kind verbringen. Jetzt bin ich total unglücklich und weiß gar nicht wieso.” 
  • In beiden Fällen gibt es Dinge, die wichtig für die Person sind, aber die Person gar nicht bewusst kennt. Erleben wir in jedem Elternzeit-Mentoring, dass der Ausruf kommt: “Boah. Das war mir gar nicht klar. Jetzt, wo ich drüber nachgedacht habe, macht’s aber total Sinn.”

2. Unerfüllt und bewusst. 

  • Life still sucks. Aber Du weißt wenigstens, wieso Du Dich mies fühlst. 
  • Großer Vorteil, denn Du weißt, wo Du ansetzen kannst, damit es Dir besser geht. 
  • Oftmals kennt man jedoch den Grund, aber nicht das wie. 
  • Da braucht es Denkanstöße und neue Impulse.
  • Jetzt hast Du zwei Möglichkeiten: Leute suchen, die schon das haben, was Du willst und Zeit mit ihnen verbringen. Dir einen Coach suchen, der Dich da hinbringen kann.

3. Erfüllt und unbewusst. 

  • Lucky You. Keine Ahnung, was Du eigentlich willst, brauchst oder Dir wünschst, aber der Zufall meint es gut mit Dir. Deine Bedürfnisse sind erfüllt. 
  • Die Gefahr besteht ins unerfüllte und unbewusste abzurutschen. Das bedeutet dann, sich plötzlich frustriert zu fühlen und nicht zu wissen, was los ist. 

4. Erfüllt und bewusst. 

  • Da willst Du hin!
  • Hier weißt Du, was Dir wichtig ist, was Du brauchst, was Du Dir wünschst. Du hast eine klare Vorstellung von Deinem Leben, einer bestimmten Zeit oder Situation. 
  • Du bist handlungsfähig und kannst Deine Vorstellung umsetzen, so dass Dein Bedürfnis erfüllt ist. 
  • Wir unterstützen Dich genau dabei im Elternzeit-Mentoring oder im Coaching – dann auch über Gleichberechtigung und / oder Finanzen außerhalb der Elternzeit – das zu erreichen. Für ein kostenloses Kennenlerngespräch für ein Coaching, schickst Du uns einfach eine E-Mail mit Deinem Terminwunsch.

 

Warum Bedürfnisse besonders für werdende Eltern der Schlüssel zum Glück sind?

Deine Bedürfnisse zu kennen, ist die Basis für die gesamte Elternzeitplanung.  

Plant Ihr also innerhalb der nächsten drei Jahre Eltern zu werden, dann ist das Elternzeit-Mentoring für Euch interessant. Euer Wunsch braucht Vorbereitungszeit.

Bedürfnisse haben wir heute kennengelernt und auch so etwas wie Geld oder den passenden Stellenwert im Unternehmen braucht Zeit zum Wachsen. 

Wir begleiten Euch mit unserer gesamten Erfahrung und all unserem Wissen auf diesem Weg! 

Habt Ihr noch keine Ahnung, wie es ist mit uns zusammenzuarbeiten oder ob wir wirklich so gut sind, wie wir sagen, haben wir als Vorbereitung zum Mentoring zwei kleinere, kostenlose Events in den nächsten Wochen geplant: 

Der interaktive Live-Vortrag rund um eine gleichberechtigte Elternzeit und die 3-Tage-Challenge zur Beantwortung der Frage, wann denn überhaupt der richtige Zeitpunkt ist, um die Kinderplanung und Elternzeitplanung anzugehen.