Jetzt kommt es ganz Dicke: Der lang erwartete Börsencrash ist da! 

Oder ist es nur eine kleine Delle im Chart und wir übertreiben?

Gleichzeitig im Hause Schäfer: Das Warten auf das Elterngeld lässt uns die Luft anhalten!

Oder fließen andere Einkommensströme, sodass die Warterei überbrückt werden kann?

Das und wichtige Neuerungen für unsere zukünftigen Monatsabschlüsse erfährst Du in diesem Artikel über den Oktober 2018.

Und ganz zum Schluss gibt es noch zwei Möglichkeiten für Dich aktiv zu werden!


​Dieser Artikel wurde von ​Marielle verfasst.

​Das erwartet Dich i​m Monatsabschluss

​Einnahmen im ​​Oktober 2018

​Seit der Geburt des Babyinvestors herrschte bei Mike Einnahmeflaute - denn das Elterngeld lässt auf sich warten. 

​Inzwischen ist er 3 Monate jung. Dies bedeutet, dass inzwischen auch meine Zahlungen des Mutterschaftsgeldes erschöpft sind. 

Doch der Einnahmen-Supergau konnte noch einmal abgewendet werden: Denn Mike hat endlich wieder Gehaltszahlungen erhalten.

Die Luft ist also dünn, reicht aber noch zum atmen!


​Marielle's Einnahmen

​Meine Einnahmen gestalten sich in diesem Monat ​spannend ​sowie eintönig zugleich. 

​Es gab kein Einkommen aus dem Job (da die Mutterschaftsgeld-Zahlungen zu Ende sind und das Elterngeld noch nicht ausgezahlt wurde), keine Dividenden, aber dafür höhere Zinsen als gewohnt.  

​Denn ein privates, innerhalb der Familie vergebenes Darlehen wurde inklusive Zinsen zurückgezahlt.

​Im nächsten Monat wird die Grafik ohne Frage wieder aussagekräftiger werden!


Mike's Einnahmen

​Etwas mehr Vielfalt zeigt sich bei Mike's Einnahmen im Oktober 2018: 

​Er erhielt sein Arbeitseinkommen (für seine Teilzeittätigkeit mit 15 Stunden in der ​Väterzeit) sowohl für den Oktober als auch nachträglich den September ausgezahlt.

​Darüber hinaus hat auch Mike Zinsen für das private Darlehen von dem Familienmitglied und zusätzlich Auslagen seines Sportvereins zurückgezahlt bekommen.

Einnahmen im Hause Schäfer

​Neben den schon gewohnten Posten "Kindergeld" und "Verkäufe" erhielten wir im Oktober eine ​größere Rückzahlung. 

Dabei handelt es sich um unsere private Steuerrückerstattung. 

Erfreulicherweise erhielten wir unseren Bescheid und hatten das Geld am selben Tag auf unserem Konto.

​Kennzahlen zu unseren Einnahmen


Actuals vs Plan bei ​Mike: -​​23,​​02 %

Actuals vs Plan bei ​Marielle: 51,61 %



Die grüne Zahl gibt an, um wie viel Prozent unsere Einnahmen unsere Planung übertroffen hat. Die ​rote zeigt, wie viel mehr ​​ich ausgegeben habe im Blick auf meine Planungen. Glücklicherweise ist diese Situation eine ​Ausnahme und ​wird sich durch die ausstehenden Einnahmen relativieren.


​Das Wichtigste aus den Einnahmen im ​Oktober 2018
  • ​Das Elterngeld lässt weiter auf sich warten. Wir warten weiter.
  • ​Die Steuererklärung war korrekt ausgefüllt, denn wir haben die erwartete Summe wiederbekommen.
  • Es sieht schlimmer aus, als es ist.


​Ausgaben im Oktober 2018

Hier siehst Du jeden Monat dieselben Kategorien. Bei der Darstellung bleiben wir dabei: Nullkategorien fliegen zu Gunsten der Übersicht aus dem Diagramm hinaus.


Fixkosten: Auto, Bahnticket, Fitnessstudio, Handy, Internet, Miete, Mitgliedschaften, Riesterrente, Rundfunkgebühr, Strom, Grundsteuer und Versicherung

Variable Kosten: Arzt, Essen, Freizeit, GbR, Geschenke, Kleidung, Reisen & Urlaub, sonstige Kosten, Spenden, Weiterbildung, sonstige Mobilität, Kind


Marielle's Ausgaben

Der Alltag zuhause bleibt extrem günstig. 

Allerdings gab es im Oktober ein paar besondere Ausgaben, die für mich aufliefen:

Eintracht Frankfurt spielt in diesem Jahr in der Europa League. Die Dauerkarte für die Bundesliagsaison spendiert meine Mutter. Die Tickets für die europäischen Spiele, zahle ich selbst.

Zwei Spiele mit erfolgreichem Ausgang bedeuten höhere Freizeitausgaben als in den Vormonaten.

Dazu kommen Ausgaben für Geschenke - denn meine Mutter hatte Geburtstag und Mike wird November Geburtstag haben. Mit seinem Geschenk war ich dieses Mal frühzeitig dran! 

Ebenfalls bemerkenswert: Die ersten Kleidungsausgaben seit etwa einem halben Jahr! Denn es wurde Zeit für ein paar herbstliche Farbtupfer im Kleiderschrank.


Mike's Ausgaben

​Bei Mike zeigt sich das erhöhte Teilnehmen an seinen Freizeitaktivitäten in den gestiegenen Essenskosten. 

An Vereinsvorstands- sowie Toastmaster-Abenden geht er i.d.R. im Restaurant essen. Das kostet natürlich. Genauso wie das Mittagessen an den Arbeitstagen.

​Alles in allem bleiben Mike's Ausgaben auf einem extrem niedrigen Niveau. Gut so, denn die gemeinsamen Ausgaben erreichen neue Höhen:

Ausgaben im Hause Schäfer

Endlich ein Monat in dem die sonstigen Kosten nicht ​die Ausgaben für unsere Lebensmittel übersteigen.

Das hat zwei Gründe:

1) Für unsere Immobilie mussten wir ​nur die Eintragung im Grundbuch bezahlen - ein kleinerer Posten als die im November anstehende Grunderwerbssteuer.

2) Unsere Lebensmittel-Kosten sind im Oktober auf einem neuen Hoch angekommen. Über 100 Euro mehr als erwartet haben wir im Supermarkt gelassen.

Woran das liegt?

Zusatzkosten für Windeln, ein Geldbeutel für Mike und einer Handtasche für mich, die wir im Rahmen einer Treuepunkte-Aktion gekauft haben und ein hoher Süßigkeiten- und Fleischkonsum sind dafür verantwortlich. Dies soll sich in Zukunft wieder ändern - nicht nur aus finanziellen, sondern vor allem aus ​gesundheitlichen Gründen 🙂


Kennzahlen zu unseren Ausgaben


Actuals vs Budget – Marielle: -​25,58 %

Actuals vs Budget – Mike: -6​0,17 %

Actuals vs Budget – Haushalt: ​20,60 %

Actuals vs Budget – Gesamt: -7,09 %



Die ​grünen Zahlen geben an, um wie viel Prozent wir unter unserem Budget geblieben sind. Beispielsweise hat ​Mike ​60,17 % weniger ausgegeben als er geplant hatte. Dies liegt an der vielen Zeit zuhause, sodass wir auch diesen Monat wenig konsumierten.

Hingegen gibt die ​rote Zahl an, um wie viel Prozent wir über unserem Budget liegen. Dies ist im Haushalt mit ​20​,60 % der Fall.Diese Überschreitung ist mit den zu Jahresbeginn nicht eingeplanten Kosten für die Grundbuch-Eintragung zu erklären.

Ihr möchtet ebenfalls Eure Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen? ​Sichert Euch in unserem Blogrundgang und Newsletter das kostenlose Haushaltsbuch für Paare.


​Das Wichtigste aus den ​Ausgaben im ​Oktober 2018
  • ​Kaum werden die Freizeitaktivitäten wieder hochgefahren, steigen die Kosten.
  • ​Ungesunde Ernährung ist teurer als gesunde Lebensmittel.
  • ​Die Ruhe vor dem Sturm (Grunderwerbssteuer und Urlaubskosten zum Jahresende) ​ wird genossen.

​Ankündigung: Veränderungen für den Monatsabschluss ​


​Nach reiflicher Überlegung freuen wir uns heute wirklich tolle Neuigkeiten mit Dir teilen zu können: Der Monatsabschluss bekommt ab Dezember ein neues Gesicht! 


In Zukunft findest Du alle Monatsabschlüsse gesammelt in einem Blogbeitrag. Diesen werden wir jeden Monat mit den aktuellen Daten ergänzen.


Der Vorteil für Dich: Kein langes Suchen mehr - Vergleiche mit den Vormonaten werden viel einfacher - Wenn Du mal etwas verpasst hast, bist Du ganz einfach wieder auf dem Laufenden.


​Damit es übersichtlich bleibt, werden wir die Einnahmen und Ausgaben aus dem Monatsabschluss herausnehmen. Zukünftig betrachten wir also ausschließlich die Vermögens- und Depotentwicklung sowie den Stand der finanziellen Freiheit und unsere Vermögensverteilung. 


Wenn Du weiterhin neugierig auf unsere Einnahmen und Ausgaben bist, kannst Du ​sie ​in unsere Newsletter finden. ​Dieser wird die Zahlen exklusiv ​enthalten. 


Der Vorteil für uns: Unser Cashflow wird etwas privater. 

Der Vorteil für Dich: Durch die gestiegene Privatsphäre können wir die eine oder andere Zahl zukünftig konkret benennen und müssen uns nicht mehr hinter kryptischen Prozentzahlen verstecken.

Depotentwicklung im ​Oktober 2018

Seit Januar siehst Du hier monatlich die Gesamtperformance einer Aktie sowie der Performance in 2018.

Das Mini-Börsenbeben der letzten Wochen macht sich auch in unseren Depots bemerkbar. Rote Zahlen blicken uns entgegen, egal wohin wir im Depot schauen. 

Doch ein Wert sträubt sich gegen den Abschwung: Johnson & Johnson ist eine ganze Ecke gestiegen im vergangenen Monat.

Ein Lichtblick in der grauen Börsenwelt des Oktobers!

Und dennoch bleiben wir ganz ruhig. Denn solche Phasen gehören dazu. Da wir kein Geld an der Börse investieren, das wir morgen benötigen, schließen wir die Depotansicht einfach und überlegen, welche Werte wir in diesen Zeiten aufstocken könnten. 

​Hoch im Kurs für eine Aufstockung stehen in unseren Überlegungen Vapiano und ​Starbucks.

Depotzuwächse konnte hingegen unser Babyinvestor in seinem Juniordepot bei der comdirect* verzeichnen. Seine Oma hat ihm die ersten zwei Einzelaktien sowie einen (aktiven) Fonds ins Depot gesendet - als nachträgliches Geburtsgeschenk mit der Auflage, diese nicht zu verkaufen sondern für Bildungszwecke zu verwenden. Die Echtgeld-Entwicklung des Babyinvestoren-Depots kannst Du monatlich in unserem Newsletter verfolgen.


​Das Wichtigste zu unseren Depots
  • ​​Der Blick ins Depot ist nicht schön, aber beunruigt uns nicht weiter.
  • ​Unser Babyinvestor besitzt ​3 neue Werte im Junior-Depot.
  • ​Die Überlegungen, was wir nachkaufen könnten, konkretisieren sich.


​Vermögensentwicklung im ​Oktober 2018

​Dank unseres Finanzüberblicks sind wir in der Lage unsere Vermögensentwicklung vorherzusagen. Diese können wir mit unserer tatsächlichen Entwicklung vergleichen und daraus eine höhere Motivation gewinnen unsere Ziele wirklich zu erreichen.


Die Vermögensentwicklung im Vergleich zum ​September 2018


bei Marielle: -3,24 %

bei Mike: 1,70 %



Die Vermögensentwicklung seit Jahresbeginn


bei Marielle: -​1,​52 %

bei Mike: 12,​36 %



Die Vermögensentwicklung ​im Ist-Soll-Vergleich


bei Marielle: -​7,39 %

bei Mike: -​​12,23 %


​​Die Entwicklungen an der Börse haben vor allem bei mir einen großen Einfluss. Das liegt daran, dass etwa die Hälfte meines Vermögens in Aktien und ETFs investiert ist. 

Unsere finanziellen Ziele für 2018 werden wir wohl nicht mehr erreichen können. Wir müssen uns eingestehen, dass unsere Planung zu optimistisch war. Oder wir zu wenig dafür getan haben, unser Geld zu vermehren.

Die Ursachenforschung werden wir am Jahresende betreiben. Jetzt heißt es erst einmal wieder aufstehen und in den letzten beiden Monaten des Jahres Schadensbegrenzung betreiben soweit dies möglich ist ohne in blindem Aktionismus die Situation zu verschlimmern.

Ganz klar ist, dass wir an der Art unserer Zielsetzung etwas verändern werden. Denn bei einer so hohen Abhängigkeit vom Aktienmarkt (den wir nun einmal nicht beeinflussen können), konnten wir unsere Ziele selbst mit größten Anstrengungen nicht erreichen. Wichtig wird sein, dass wir in Zukunft beeinflussbare Ziele setzen. Diese werdet Ihr zukünftig auch im Monatsabschluss finden.

Unsere Vermögensverteilung sieht derzeit wie folgt aus.

​Das Wichtigste zu unserer Vermögensentwicklung im ​Oktober 2018
  • ​Die Jahresziele sind in weite Ferne gerückt.
  • ​​Die Lage ist unschön, aber nicht besorgniserregend
  • ​Ursachenforschung muss zeitnah stattfinden um für 2019 besser planen zu können.


​Status der finanziellen Freiheit

Wir zählen Aktiengewinne zur Sparte „Passives Einkommen“. Diese wurden durch einen Einmalaufwand und losgelöst von unserer Tätigkeit erwirtschaftet.

Dank unserer ​Zinseinnahmen v.a. aus der Rückzahlung des privaten Darlehens, das wir familienintern gegeben hatten, konnten wir beide erneut ​Geld ohne Arbeit verzeichnen. Aufgrund ​meiner Ausgaben, ​sinkt meine Prozentzahl auch im Oktober weiter ab. Bei Mike ist ein minimaler Anstieg zu verzeichnen. 

​Das Wichtigeste zum Status der finanziellen Freiheit
  • ​​Wir beide scheinen unser Ergebnis aus dem Vorjahr auf Jahressicht toppen zu können.
  • ​Unsere hohen Immobilienausgaben drücken das Ergebnis.
  • ​Marielle steht weiterhin deutlich über 100 Prozent.

​Zwei Chancen für Dich mitzumachen!


​Zum Abschluss dieses Monats gibt es noch zwei weitere Ankündigungen: 


1) In wenigen Wochen ist Weihnachten. Und was gehört neben Geschenken und viel Familienzeit mit zur Vorweihnachtszeit? Ganz klar - ein Adventskalender


Für dieses Jahr haben wir uns daher etwas ganz besonderes ausgedacht: Der erste Beziehungs-Investoren E-Mail-Adventskalender startet am 01.12.2018.


Wir freuen uns, wenn Du dabei bist - natürlich völlig kostenlos​!


Mehr Infos über den Adventskalender und den Link zur Anmeldung findest Du hier.


2) Um unsere Artikel, Ideen und Produkte in 2019 noch besser auf Deine Bedürfnisse abstimmen zu können, haben wir eine Mini-Umfrage z​um Thema "Geld und Liebe" gestartet. Mit Deiner Stimme, wirst Du hier in Zukunft noch mehr genau das finden, was Du suchst. 


Mit nur drei Fragen, geht das Ganze super schnell und wir sagen schon im Voraus Danke für Deine Unterstützung!


​Jetzt bist Du dran

  • ​​Welche Auswirkungen hatte der Rückgang an den Börsen für Dein Gesamtvermögen?
  • ​​Wie lange habt Ihr auf das Elterngeld gewartet? 
Echtgeld-Entwicklung des Juniordepots ab November exklusiv im Newsletter

Abonniere unseren Blog und Du bist immer auf dem neusten Stand. Als Dankeschön erhältst Du exklusive Einblicke, Rabatte und Angebote. Kein Spam. Kein Bullshit.

Neu hier? Dann ab zum Blogrundgang.

*Abmeldung jederzeit möglich.
Vermögen aufbauen: 12 Schritte zu organisierten privaten Finanzen in Eurer Beziehung
Auf unserem Blog propagieren wir regelmäßig, dass Ihr Eure Finanzen gemeinsam voranbringen, zusammen am Vermögensaufbau arbeiten und das liebe Geld[...]
Ist das jetzt ein Börsencrash? – Monatsabschluss Oktober 2018
Markiert in:                     

2 Gedanken zu „Ist das jetzt ein Börsencrash? – Monatsabschluss Oktober 2018

  • 4. November 2018 um 23:25
    Permalink

    Kopf hoch. Ihr werdet es weit bringen. Ihr seid auf gutem Weg und werdet das schon schaukeln, auch wenn es finanziell zwischendurch mal nicht so rund läuft. Das gehört dazu. Viel wichtiger ist, dass ihr grundsätzlich gut aufgestellt und lernfähig seid.

    Eure Lernfähigkeit finde ich wirklich beeindruckend (meine ich sehr ernst). Am 28. Januar dieses Jahres war eure Antwort auf meine Kritik an eurer Art der Zielsetzung noch:
    „Dahinter liegen zwei Annahmen: 1. Wir sind vom Aktienmarkt abhängig – 2. Wir wissen nicht, wie wir an die Steigerung rankommen sollen. Beide treffen nicht zu. In den vorangegangenen Kategorien kannst Du viele Punkte entdecken, die in 2018 für weiteren Cashflow sorgen sollen und die in unserer Kontrolle liegen. Das minimal Ergebnis beinhaltet bereits, dass unsere Aktienpositionen erheblich an Wert verlieren könnten. Das perfekt-Ergebnis beinhaltet, dass alle Vorhaben wie geschmiert laufen werden.“

    In diesem Post heisst es nun: „Ganz klar ist, dass wir an der Art unserer Zielsetzung etwas verändern werden. Denn bei einer so hohen Abhängigkeit vom Aktienmarkt (den wir nun einmal nicht beeinflussen können), konnten wir unsere Ziele selbst mit größten Anstrengungen nicht erreichen.“

    Ihr habt in diesem Jahr etwas sehr Wichtiges über das Setzen von Zielen und über den Aktienmarkt gelernt. Mit diesem Wissen seid ihr der Mehrheit um Meilen voraus. Da ihr das schon in jungen Jahren erkannt habt, wird es euch noch viel bringen.

    Ich wünsche euch viel Erfolg und bin gespannt auf eure neuen Jahresziele!

    Herzlich
    Goldhamster

    Antworten
    • 13. November 2018 um 18:46
      Permalink

      Lieber Goldhamster,
      vielen Dank für Deine aufmunternden Worte 😉
      Aus unserer damaligen Antwort kannst Du auch herauslesen, dass unsere Vorhaben nicht so ganz zu dem Ergebnis geführt haben, wie wir gedacht haben. Zumindest nicht bisher. Aber Schwamm drüber. Schön, dass Du unsere Lernfähigkeit erkennst – diese ist uns auch total wichtig. Viel wichtiger, ob die Vorhaben geklappt haben oder nicht. Denn irgendwann wird eine Idee zünden und dann werden wir die schlechteren Jahre wieder reinholen (vielleicht auch durch den Aktienmarkt ;-)).
      Anfang Dezember fliegen wir für fast 3 Wochen in den Urlaub – danach werden unsere Ziele für 2019 stehen und wir werden sie mit Dir und Euch teilen. Mal sehen, was Du dazu sagen wirst 😉
      LG
      Marielle

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich beziehungs-investoren.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*