Große Töne spuckte Marielle im April als sie ankündigte, dass ihre Vermögensentwicklung in 2018 im Mai auf grün schalten würde. Sie packte noch einen obendrauf und schrieb, dass ich meine kalkulierte Vermögensentwicklung überholen würde.

Ob wir dieses Ziel erreichen konnten und wie unsere Finanzen im Mai aussahen, erfährst Du jetzt.

Diesen Monatsabschluss hat Mike für Dich verfasst.

 

 

Einnahmen und Ausgaben im Mai 2018

Seit Jahresbeginn nutzen wir unsere neue Budgetierungstabelle. Diese verwenden wir auch diesmal wieder, um Dir unsere Cash-Bewegungen der letzten Wochen darzustellen – sowohl die gemeinsamen als auch die individuellen!

Ihr möchtet ebenfalls Eure Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen? Eine kostenlose Version für Eure Einnahmen und Ausgaben sowie unser umfassendes Budgetierungstool findet Ihr im Finanzüberblick für Paare zum Download.

 

Ausgaben im Hause Schäfer – Mai 2018

Hier siehst Du jeden Monat dieselben Kategorien; bei der Darstellung bleiben wir dabei: Nullkategorien fliegen zu Gunsten der Übersicht aus dem Diagramm hinaus.

Fixkosten: Auto, Bahnticket, Fitnessstudio, Handy, Internet, Miete, Mitgliedschaften, Riesterrente, Rundfunkgebühr, Strom, Grundsteuer und Versicherung

Variable Kosten: Arzt, Essen, Freizeit, GbR, Geschenke, Kleidung, Reisen & Urlaub, sonstige Kosten, Spenden, Weiterbildung, sonstige Mobilität

Marielle

Wir nutzten die vielen Feiertage im Mai, um am Blog und unseren Produkten weiterzuarbeiten. Entsprechend niedrig fallen unsere Ausgaben in diesem Monat aus.

Marielle schaffte es gerademal auf vier Kategorien. Wobei die Grundsteuer für ihre Immobilie den höchsten Anteil mit knapp 40 Prozent einnahm.

Weggefallen ist hingegen der Posten "Fitnessstudio". Das Probejahr ist abgelaufen und Marielle wird sich erst im Herbst ein neues Studio suchen.

 

Mike

Leider sind durch eine Unachtsamkeit meine Handykosten im Mai angestiegen. Ich hatte einen zu hohen Datenverbrauch und es wurde durch meinen Vertrag weiteres Datenvolumen hinzugebucht. Ärgerlich.

Sehr zufrieden bin ich mit der Reduktion weiterer Mobilität. Durch das schöne Wetter bin ich viel mit dem Rad gefahren und konnte die Bahn abhängen.

 

Haushalt

Das Quartal ist zu Ende und damit meldete sich auch die Gebührenzentrale und forderte die Rundfunkgebühr. 5,5 Prozent, die wir uns sehr gerne sparen würden...

 

Ansonsten gab es keine Überraschungen im Haushalt.

Actuals vs Budget – Marielle: -57,18 %

Actuals vs Budget – Mike: -58,13 %

Actuals vs Budget – Haushalt: 6,56 %

Actuals vs Budget – Gesamt: -30,00 %

 

Die grünen Zahlen geben an, um wie viel Prozent wir unter unserem Budget geblieben sind. Beispielsweise habe ich 58,13 % weniger ausgegeben als ich geplant hatte. Dies liegt an der Fokussierung auf Blog und kommender eigener Produkte, sodass wir auch diesen Monat wenig konsumierten.

Hingegen gibt die rote Zahl an, um wie viel Prozent wir über unserem Budget liegen. Im Haushalt haben wir 6,56 % mehr ausgegeben als geplant war.

Dies ist mit Abstand die niedrigste Überziehung im Haushalt. Wir schafften es beinahe uns an unser Budget zu halten - obwohl wir zu Jahresbeginn den Haushalt zu niedrig und die individuellen Ausgaben zu hoch budgetierten.

Insgesamt gaben wir im Mai 30 Prozent weniger aus als zu Beginn des Jahres geplant. Also alles im grünen Bereich an der Ausgabenfront!

 

Einnahmen im Hause Schäfer – Mai 2018

Schon im April sprudelten die Dividendeneinkommen - zumindest bei Marielle. Wie sehen unsere Einkommensströme im Mai aus?

 

Marielle

Starke 15 Prozent ihres Einkommens konnte Marielle durch Dividenden und Zinsen erwirtschaften. Damit übertrumpfte sie ihre geplanten Dividendeneinnahmen um etwa 8 Prozent.

Marielle bekam durch ihre Dividendenstrategie Gutschriften von folgenden Unternehmen: Starbucks, die Deutsche Börse, Amadeus Fire, RWE, BASF und Delticom.

 

Mike

Mit knapp 3 Prozent meines Einkommens erreichte mein Dividendenanteil auch den Höhepunkt des laufenden Jahres.

Zu den Dividendengebern zählten Starbucks, die Deutsche Börse und Amadeus Fire.

 

Haushalt

Neben den dargestellten individuellen Einnahmen haben wir im Mai unser Schlafsofa im Wohnzimmer wieder mittels AirBnB vermietet.Uns besuchten spannende Gäste aus Langen, Indien und den USA. Gleichzeitig konnten wir darüber ein paar gemeinsame Einnahmen generieren.

Ein separates Diagramm macht hierfür weiterhin keinen Sinn, da wir keine weiteren gemeinsamen Einnahmen vorweisen können. Bei den nachfolgenden Zahlen, sind die gemeinsamen Einkünfte zu jeweils 50 % berücksichtigt.

 

Im Mai 2018 konnten wir erneut mehr Einnahmen erzielen als wir ursprünglich geplant hatten:

Actuals vs Plan – Marielle: 13,19 %

Actuals vs Plan – Mike: 16,88 %

 

Die grünen Zahlen geben an, um wie viel Prozent unsere Einnahmen unsere Planung übertroffen haben. Begründet liegen diese Zahlen in AirBnB und den höheren Dividendeneinnahmen als erwartet.

 

Sparquote im Mai 2018

Selbst überrascht von den niedrigen Ausgaben im Mai, freuen wir uns über die zweit höchste Sparquote im laufenden Jahr!

Marielle: 70,90 %

Mike: 67,40 %

 

Depotentwicklung im Mai 2018

Seit Januar siehst Du hier monatlich die Gesamtperformance einer Aktie sowie der Performance in 2018.

Während Marielles Depot weiter zulegt und sie sich dem Preisniveau vor dem Januarrutsch annährt, steht mein Depot auf der Stelle. Vor allem meine US-amerikanischen Werte erholen sich nur langsam. Hingegen entwickeln sich Amadeus Fire und die Deutsche Börse gut - und das trotz Dividendenzahlung im Mai.

 

Vermögensentwicklung im Mai 2018

Dank unserer Budgetierung sind wir in der Lage unsere Vermögensentwicklung vorherzusagen. Diese können wir mit unserer tatsächlichen Entwicklung vergleichen und daraus eine höhere Motivation gewinnen unsere Ziele wirklich zu erreichen.

 

Die Vermögensentwicklung gegenüber April 2018 beträgt

bei Marielle: 1,28 %

bei Mike: 3,44 %

 

Die Vermögensentwicklung seit Jahresanfang beträgt

bei Marielle: 0,03 %

bei Mike: 15,43 %

 

Die Vermögensentwicklung Actuals vs Plan beträgt

bei Marielle: -3,74 %

bei Mike: 0,19 %

 

Marielle kündigte im Monatsabschluss April 2018 an, dass fünf grüne Zahlen im Mai erscheinen würden.

Ziel erreicht!

Marielle hat es zum ersten Mal geschafft, seit Jahresbeginn im Plus zu sein - wenn auch nur mit 0,03 Prozent.

Und ich bin endlich vor meinem errechneten Plan.

Wenn Du unseren Monatsabschluss regelmäßig verfolgst, wirst Du bemerkt haben, dass unsere Einnahmen stets höher und unsere Ausgaben stets niedriger als prognostiziert waren.

Dass Marielle dennoch hinter ihrem Plan verbleibt und ich nur minimal davor auftauche, liegt am hohen Aktienanteil. Damit unterliegen wir unplanbaren Schwankungen. Diese bringen uns jedoch nicht aus der Ruhe, da wir weiterhin auf ein solides Polster auf unseren Tagesgeldkonten zugreifen können und die Aktienentwicklung daher zweitrangig ist - langfristig sind wir weiterhin davon überzeugt, dass unsere Depots nach oben gehen werden.

 

Status finanzielle Freiheit im Mai 2018

Wir zählen Aktiengewinne zur Sparte „Passives Einkommen“. Diese wurden durch einen Einmalaufwand und losgelöst von unserer Tätigkeit erwirtschaftet.

Marielle konnte erneut über 50 Prozent ihrer Ausgaben durch Dividenden und Zinsen decken. Damit hat sie im Mittel knapp 3 Mal mehr durch "passive" Einnahmen erwirtschaftet als sie ausgegeben hat.

Mit weiterhin über 10 Prozent im Jahresschnitt liege ich deutlich über dem höchsten Niveau aus September 2017.

 

Fazit Mai 2018

Der Mai war geprägt von vielen langen Wochenenden und schönem Wetter. Die freien Tage haben wir fast immer zuhause verbracht - über AirBnb kam die Welt zu uns nach Hause. Und es zeigt sich einmal wieder: Urlaubsfeeling mit Eis von nebenan zuhause ist eine ganze Ecke günstiger als gedacht!

Mit einer gänzlich neuen Startseite und zwei Webinar-Durchführungen hat sich im Mai auf dem Blog viel getan. Viel wichtiger ist aber, dass die Ideen für die kommenden Wochen immer konkreter werden.

Spannend wird der Juni mit Sicherheit werden - wir freuen uns auf den Launch unseres ersten Online-Kurses, die Fußball-Weltmeisterschaft, unseren "Geld-und-Liebe"-Stammtisch in Frankfurt, viele sonnige Tage sowie die zweite Finanzbloggerkonferenz in Kassel.

Ob der letzte Monat des ersten Halbjahres finanziell genauso erfolgreich wie der Mai 2018 wird, werden wir sehen. Ohne Dividenden und sich weiterhin erholende Börsen wird es schwierig, aber nicht unmöglich.

Wie steht die Vermögensampel bei Dir im Mai? Grün, Gelb oder Rot kurz vor der Jahresmitte?

 

Diese Artikel könnten Dich auch interessieren:

Alles im grünen Bereich? – Monatsabschluss Mai 2018

2 Gedanken zu „Alles im grünen Bereich? – Monatsabschluss Mai 2018

  • 4. Juni 2018 um 16:41
    Permalink

    Immer wieder schön zu lesen eure Monatsreports.

    Mit dem Sparen und Investieren seit ihr ja auf einem Super Kurs. Ich hatte mir Anfangs des Jahres auch mehr vorgenommen als ich aktuell geschafft habe.
    Und wir sind nun schon fast in der Mitte des Jahres angelangt.

    Macht weiter so, ich lese eure Beiträge gerne und freue mich auf mehr.
    Gruß Steven

    Antworten
    • 5. Juni 2018 um 09:11
      Permalink

      Guten Morgen Steven,

      vielen Dank für Dein Kompliment. Das freut uns sehr.

      Wie weit bist Du von Deinen Zielen entfernt und was müsstest Du in der zweiten Hälfte ändern, damit Du sie noch erreichst?

      Beste Grüße
      Mike

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich beziehungs-investoren.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*