Typisch, April: Wechselhaftes Wetter, Dividendenregen und ganz viele Highlights. So oder so ähnlich lässt sich unser April 2018 zusammenfassen.

Ein paar mehr Details bekommst Du wie jeden Monat in diesem Monatsabschluss. Was lief gut und was weniger? Und vor allem – was machen die harten Zahlen? Geht es – wie im März – weiter bergauf?

 

Monatsabschluss April

Diesen Monatsabschluss hat Marielle für Dich verfasst.

 

Einnahmen und Ausgaben im April 2018

Seit Jahresbeginn nutzen wir unsere neue Budgetierungstabelle. Diese verwenden wir auch diesmal wieder, um Dir unsere Cash-Bewegungen der letzten Wochen darzustellen – sowohl die gemeinsamen als auch die individuellen!

Ihr möchtet ebenfalls Eure Einnahmen und Ausgaben gegenüberstellen? Hier findet Ihr den Finanzüberblick für Paare zum kostenlosen Download. Unsere ausgeklügelte Budgetierungstabelle gibt es hier zum Download – mit 2,99 € noch bis einschließlich 14.05.2018 zum Einführungs-Schnäppchenpreis!

 

Ausgaben im Hause Schäfer – April 2018

Hier siehst Du jeden Monat dieselben Kategorien; bei der Darstellung bleiben wir dabei: Nullkategorien fliegen zu Gunsten der Übersicht aus dem Diagramm hinaus.

Fixkosten: Auto, Bahnticket, Fitnessstudio, Handy, Internet, Miete, Mitgliedschaften, Riesterrente, Rundfunkgebühr, Strom, Grundsteuer und Versicherung

Variable Kosten: Arzt, Essen, Freizeit, GbR, Geschenke, Kleidung, Reisen & Urlaub, sonstige Kosten, Spenden, Weiterbildung, sonstige Mobilität

Bei Mike schlugen im April zwei Ausgabenblöcke zu, die im Vormonat keine Rolle spielten: Wenig erfreulich war, dass er einmal mehr Anteile seiner Zahnarztkosten selbst tragen musste. Ein schönerer Anlass war mein Geburtstag, zu dem ich ein Geschenk von ihm bekam und wofür er entsprechende Ausgaben bei sich zu verzeichnen hatte.

Auch bei mir findet sich ein Geschenke-Block. Nicht für mich selbst, sondern für meine Oma und beste Freundin, die beide ebenfalls April-Geburtstagskinder sind. Dazu kommt ein schockierend hoher Block für die Riester-Rente.

Gehaltsanpassungen führen immer auch zu Anpassungen in der Höhe der Einzahlungen für die Riester-Rente. Da ich meine Gehaltserhöhung aus dem April vergangenen Jahres erst jetzt angegeben habe, musste ich einen entsprechend hohen Betrag nachzahlen, um noch alle Zulagen zu erhalten.

Alles in allem bleiben wir beide auch im April deutlich unter unseren geplanten Ausgaben:

Actuals vs Budget – Marielle: -42,27 %

Actuals vs Budget – Mike: -16,67 %

Actuals vs Budget – Haushalt: 32,79 %

Actuals vs Budget – Gesamt: -7,38 %

Die grünen Zahlen geben an, um wie viel Prozent wir unter unserem Budget geblieben sind. Beispielsweise habe ich 42,27 % weniger ausgegeben als ich geplant hatte. Dies liegt an den vielen Terminen im April, durch die gar keine Zeit war, das verdiente Geld auch auszugeben.

Hingegen gibt die rote Zahl an, um wie viel Prozent wir über unserem Budget liegen. Im Haushalt haben wir 32,79 % mehr ausgegeben als geplant war.

Diese Verschiebung kommt zu Stande, weil wir bei unserer Planung dachten, dass unsere Finanzen getrennter laufen als es tatsächlich der Fall ist. Nicht bedacht hatten wir, dass im April das vergünstigte erste Jahr unseres Internet-Vertrages auslaufen und gleichzeitig auch die Stromkosten ansteigen würden. Beide Posten hatten wir mit geringeren Summen eingeplant.

Insgesamt gaben wir im April dennoch über 7 Prozent weniger aus als zu Beginn des Jahres geplant. Also alles im grünen Bereich an der Ausgabenfront!

 

Einnahmen im Hause Schäfer – April 2018

Bei den Einnahmen sieht das Bild bei Mike ähnlich aus wie in den Vormonaten: Fast all sein Einkommen bezieht er aus seinem Angestellten-Job. Dazu kommt ein kleiner Block „Rückzahlungen“, der aufgrund der verlustreichen Veräußerung seiner Commerzbank-Aktien im März, zu Stande kommt.

Das Bild bei mir sieht dann doch deutlich anders aus als im März. Anstelle der jährlichen Bonuszahlung, die meinen Arbeitsanteil im März noch deutlich erhöhte, bekam ich ab April zwar mein neues, leicht höheres Monatsgehalt ausgezahlt. Viel spannender ist jedoch der Block „Dividenden“.

Der April ist ein traditionell positiver Dividendenmonat, von dem ich jedes Jahr wieder stark profitiere. Im April 2018 kommt der große Block vorrangig durch die großzügig Dividende der Daimler AG zu Stande. Daneben kassierte ich bei der Münchener Rück, DIC Asset und Henkel mit ab.

 

 

Neben den dargestellten individuellen Einnahmen haben wir auch im April unser Schlafsofa im Wohnzimmer wieder mittels AirBnB vermietet. So haben wir nicht nur spannende Gäste aus Pforzheim, Frankreich oder den USA beherrbergt, sondern gleichzeitig auch noch ein paar gemeinsame Einnahmen erzielt.

Ein separates Diagramm macht hierfür weiterhin keinen Sinn, da wir keine weiteren gemeinsamen Einnahmen vorweisen können. Bei den nachfolgenden Zahlen, sind die gemeinsamen Einkünfte zu jeweils 50 % berücksichtigt.

Im April 2018 konnten wir erneut mehr Einnahmen erzielen als wir ursprünglich geplant hatten:

Actuals vs Plan – Marielle: 31,32 %

Actuals vs Plan – Mike: 11,23 %

Die grünen Zahlen geben an, um wie viel Prozent unsere Einnahmen unsere Planung übertroffen haben. Begründet liegen diese Zahlen neben AirBnB in meiner Gehaltserhöhung und den höheren Dividendeneinnahmen als erwartet.

 

Sparquote im April 2018

Trotz insgesamt deutlich geringerer Einnahmen als im Vormonat konnten wir durch weiterhin niedrige Ausgaben unsere Sparquoten über der 50 % Marke halten:

Marielle: 67,19 %

Mike: 56,48 %

 

Depotentwicklung im April 2018

Seit Januar siehst Du hier monatlich die Gesamtperformance einer Aktie sowie der Performance in 2018.

Mein Depot hat sich weiter erholt. Dennoch bin ich weiterhin im Minus. Die Rücksetzer aus dem Januar und Februar konnten die Werte noch nicht wieder aufholen. Insgesamt hat sich das Depot – trotz zu erwartetender Dividendenabschläge erfreulich entwickelt und ist um etwa 2 % gestiegen.

Auch bei Mike stimmt die Gesamtrichtung und das Depot stieg um ein halbes Prozent. Da er Fehlkäufe konsequent abstößt, sieht sein Depot insgesamt eine ganze Ecke weniger rot aus als bei mir. Da zeigen sich die unterschiedlichen Vorgehensweisen, trotz einiger gemeinsamer Investitionen.

 

Vermögensentwicklung im April 2018

Dank unserer Budgetierung sind wir in der Lage unsere Vermögensentwicklung vorherzusagen. Diese können wir mit unserer tatsächlichen Entwicklung vergleichen und daraus eine höhere Motivation gewinnen unsere Ziele wirklich zu erreichen.

Im April konnten wir die positive Entwicklung aus dem vorherigen Quartal fortsetzen.

 

Die Vermögensentwicklung gegenüber März 2018 beträgt

bei Marielle: 0,92 %

bei Mike: 3,28 %

 

Die Vermögensentwicklung seit Jahresanfang beträgt

bei Marielle: -1,23 %

bei Mike: 11,59 %

 

Die Vermögensentwicklung Actuals vs Plan beträgt

bei Marielle: -4,32 %

bei Mike: -0,63 %

 

Leider bleibt mein zweifaches rot noch immer erhalten. Sollte der Mai sehr gut laufen, kann ich jedoch darauf hoffen, im Wonnemonat endlich die grünen Zahlen überhand nehmen zu lassen. Mit einem sehr hohen Depotanteil ist meine Vermögensentwicklung sehr abhängig vom Aktienmarkt.

Mike liegt da deutlich besser auf Kurs und kann es sogar schaffen bald sein Minimalziel zu übertreffen und damit alle drei Zahlen in den grünen Bereich zu bewegen.

 

 

Status finanzielle Freiheit im April 2018

Wir zählen Aktiengewinne zur Sparte „Passives Einkommen“. Diese wurden durch einen Einmalaufwand und losgelöst von unserer Tätigkeit erwirtschaftet.

Die starken Einnahmen aus den ersten Monaten relativieren sich weiter, da keine weiteren Verkäufe zu verzeichnen sind. Dank der Dividendeneinnahmen konnte ich im Vergleich zu meinen Ausgaben immernoch drei Mal so viel passiv einnehmen.

Mike’s Zahl geht ebenfalls nach unten und dabei weiterhin deutlich über den Werten von 2017.  Wir werden sehen, wie lange der Vorsprung anhält.

 

Fazit April 2018

Im April jagte ein Highlight das andere:

Unsere Beziehungs-Challenge erforderte öfteres auswärts essen als gewöhnlich, der Geld und Liebe Stammtisch Frankfurt fand erneut mit reger Beteiligung statt und vom 20. bis 22. April waren wir in Hamburg auf dem Brigitte Finanz-Symposium. Den Abschluss bildete unser erstes eigenes Webinar am 30.04.18 – der Folgetermin ist bereits für 27. Mai eingeplant und Du solltest Dir Dein Ticket rechtzeitig sichern!

Die Budgetierungstabelle für Paare wurde bereits von einigen unserer Leser heruntergeladen. Der Einführungspreis vo 2,99 € wird noch weitere 2 Wochen gelten – danach startet unser E-Mail Kurs „Finanzüberblick für Paare“, in dem das Tool eine größere Rolle spielt und wir werden den Preis entsprechend anpassen.

Neben all diesen Projekten rund um die Beziehungs-Investoren konnten wir im April Geburtstage feiern, Hamburg bei schönem Wetter kennenlernen und einige Projekte in unseren Jobs und für die Beziehungs-Investoren abschließen. Alles in allem ein erfolgreicher Monat!

Wie voll war Dein April 2018 und was waren Deine Highlights?

Drei Event-Highlights – der Monatsabschluss April 2018
Markiert in:                             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Durch das Anhaken der folgenden Checkbox erlaube ich beziehungs-investoren.de die Speicherung meiner Daten

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*