Hallo aus Neuseeland und hallo aus 2018!

Gerade befinden wir uns in Queenstown in Neuseeland – aufgrund der Zeitverschiebung sind wir gerade schon in 2018 angekommen und grüßen Dich aus dem neuen Jahr.

Bevor Du in wenigen Stunden selbst das neue Jahr begrüßt, freuen wir uns auf den zweiten Teil unserer Blogger-Umfrage. Diesmal geht es um die Silvesterfeierlichkeiten, die Bedeutung von Geld und Beziehungen an diesem Tag im Jahr und natürlich – wie könnte es an einem 31.12. anders sein – um die Pläne und Hoffnungen für das neue Jahr 2018.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim lesen, mitfeiern und besseren Kennenlernens unserer Bloggerkollegen aus der Finanzwelt und darüber hinaus.

 

Die Interview-Gäste

Der Finanzrocker Daniel

Mr & Mrs W. von What life could be

Bernd Geropp vom „Führung auf den Punkt gebracht“- Podcast

Ulli von Fit & Glücklich

Die Ex-Studentin Jenny

Sebastian von Wireless Life

Christian Röhl vom Dividenden Adel

Alexander von Reich-mit-Plan

Christian Baier von selbst-schuld.com

Die Geldfrau – Dani Parthum

 

Die Fragen

Allen Blogger-Kollegen haben wir dieselben Fragen rund um Silvester und den Jahreswechsel gestellt:

 

Wie verbringst Du Silvester?
Welche Rolle spielt Geld an Silvester?
Welche Beziehungen sind ein wichtiger Teil Deiner Silvesterparty?
Welche Ziele hast Du für 2018?

 

Die erste und letzte Frage wurde von jedem beantwortet. Bei den Fragen 2 und 3 hatten die Gäste die Wahl, ob sie nur eine der Fragen oder beide beantworten wollten. In vielen Fällen wurde die andere Alternative bereits in der Vorwoche zu Weihnachten beantwortet relevant.

 

Die Antworten

Jetzt geht es ans Eingemachte – schauen wir uns zuerst an, wie unsere Interview-Gäste Silvester feiern:

 

Wie verbringst Du Silvester?

Mr & Mrs W. von What life could be:

Gute Frage! Mit kleinen Kindern ist es immer schwierig. Wir feiern jedes Jahr komplett anders. Dieses Jahr sind wir in Schottland aber wir wissen noch nicht wie (und ob) wir feiern werden.

 

Die Geldfrau – Dani Parthum:

Meist feiern wir gemeinsam mit den Nachbarn, treffen uns zum Essen, Klönen, Tanzen. Mit allen Kindern der Nachbarschaft. Freunde kommen dazu. Das ist immer eine sehr bunte und ausgelassene Zusammenkunft.

Ich sitze aber auch sehr gern an Silvester auf meinem Sofa, esse leckere Dinge und sehe mir dabei alte Filme an…

 

Ulli von Fit & Glücklich:

Das weiß ich noch gar nicht. Vermutlich auch daheim mit meinem Mann. Ganz gemütlich.

 

Christian Röhl vom Dividenden Adel:

So, wie ich es am liebsten tue: Auf einem Schiff. Dieses Mal machen wir – selbstredend zu dritt – eine Mittelmeer-Cruise mit AIDAperla. Zwar nicht ganz so warm wie in der Karibik, wo wir in den letzten Jahren meistens waren. Aber allemal besser als am Brandenburger Tor in der Kälte zu stehen. Leider gibt es kein Feuerwerk mehr an Bord, aber die Party ist trotzdem toll. Zu Walzerklängen an der Reling zu stehen und mit meiner Frau im Arm und dem Blick auf die schwarze See das neue Jahr zu begrüßen, ist immer wieder ein erhebendes Gefühl… und hoffentlich auch dieses Jahr wieder ein gutes Omen für ein glückliches und friedvolles neues Jahr.

 

Christian Baier von selbst-schuld.com:

Mit Oma und um Mitternacht wird mit den Nachbarn gefeiert und geknallt.

 

Der Finanzrocker Daniel:

Silvester ist bei uns immer sehr ruhig. Häufig gehen wir kurz vorher noch auf ein Konzert und das ist der eigentliche Jahresabschluss. Mich schrecken häufig die Preise von diesen Silvesterveranstaltungen ab. Mittlerweile spielt auch Geld gar keine Rolle mehr beim Jahresausklang. Ich habe früher teilweise mehrere Hundert Euro für Silvesterböller oder -parties ausgegeben. Die Zeiten sind aber schon lange vorbei.

 

Sebastian von Wireless Life:

Ich liebe Feuerwerk und bin schon alleine deshalb ein Fan von Neujahrspartys. Außerdem finde ich es schön, den Abschluss eines alten und den Beginn eines neuen Jahres gebührend zu feiern. In der Regel im Wechsel geht es ein Jahr ruhig zu bei einer Hausparty im Freundeskreis und im nächsten Jahr etwas wilder bei öffentlichen Partys. Diese Jahr werden wir sehr wahrscheinlich für ein paar Tage nach Ko Phi Phi fliegen, um dort mit ein paar Freunden am Strand zu feiern.

 

Alexander von Reich-mit-Plan:

Weihnachten und Silvester ist bei uns praktisch ein Event, der sich halt über mehrere Tage zieht. Wir sind alle zusammen daheim oder unterwegs und haben praktisch immer was zu tun oder sind mit anderen zusammen.

Der typische Silvester Abend sieht bei uns vielleicht nicht ganz so aus, wie bei Millionen anderen. Bis auf mein Radler gibt es keinen Alkohol und zur Mitternacht fahren wir auf einen in der Nähe liegenden Berg von dem wir aus das gesamte Voralpenland überblicken können. Hier gibt es genügend nette Leute die für uns ihr Feuerwerk abbrennen und bei klarem Wetter können wir sämtliche Feuerwerke bis hinter Rosenheim sehen.

Die Ex-Studentin Jenny:

Vermutlich zu zweit mit meinem Freund. Dann wird unser Raclette-Gerät aus dem Keller geholt, schauen uns vermutlich die Hausmeister Krause- Silvestershow an und genießen den Ausblick von unserem Dachfenster.

 

Bernd Geropp vom „Führung auf den Punkt gebracht“- Podcast:

Zu Hause mit meiner Frau und einigen Freunden mit gutem Essen und Wein und schönen Gesprächen.

 

 

Welche Rolle spielt Geld an Silvester?

 

Sebastian von Wireless Life:

Geld spielt insofern eine wichtige Rolle, dass es toll ist, nach Thailand fliegen zu können, dort eine nette Unterkunft und einen unvergesslichen Abend bezahlen zu können. Es ist ein gutes Gefühl, sich durch solche Ausgaben nicht eingeschränkt zu fühlen. Aber genauso unvergessliche Abende habe ich in der Vergangenheit auch ohne große Ausgaben erlebt, was die Wichtigkeit von Geld wieder relativiert.

 

Bernd Geropp vom „Führung auf den Punkt gebracht“- Podcast:

Keine.

 

Die Geldfrau – Dani Parthum:

Kaum eine. Jeder bringt etwas zu Essen mit. Silvesterknaller gibt es im Kleinstpaket. (Ich mag das Geknallere so gar nicht.)

 

Alexander von Reich-mit-Plan:

Ich habe es schon ein wenig angesprochen. Wir geben bis aufs Kinder-Tischfeuerwerk und mein geliebtes Radler kein Geld für Feuerwerk und Alkohol aus. Ich war da in meiner Jugend natürlich auch ganz anders unterwegs, aber mit zunehmenden Jahren, der familiären Verantwortung und dem Wunsch frühzeitig finanziell frei zu sein, sind uns solche Dinge eben einfach nicht mehr wichtig.

 

 

Welche Beziehungen sind ein wichtiger Teil Deiner Silvesterparty?

Der Finanzrocker Daniel:

In erster Linie meine Freundin, da wir Silvester immer gemeinsam verbringen.

 

Die Ex-Studentin Jenny:

Weihnachten gehört der Familie, Silvester sind deswegen Freunde dran. Mein Freund und ich feiern deswegen nicht immer zusammen, sondern manchmal getrennt mit Schulfreunden.

 

Ulli von Fit & Glücklick:

Mir ist zum Jahresende immer die Beziehung zu mir selbst wichtig – ich blicke zurück, ich mache Pläne, was gefällt mir gut an meinem Leben, was möchte ich ändern…

 

Alexander von Reich-mit-Plan:

Allein haben wir Silvester noch nie verbracht. Daher werden wir auch in diesem Jahr wieder mit einem Teil unserer Familie und unseren besten Freuden zusammen den Jahreswechsel feiern. In ruhiger und gemütlicher Atmosphäre vor unserem Kamin.

 

Christian Baier von selbst-schuld.com:

Ich mag es mit Freunden Silvester zu feiern. Ich liebe diese Jahreswechsel. Leider klappt es dieses Jahr nicht und es wird im kleinsten Kreis zu Hause gefeiert. Dafür geht es nächstes Jahr auf die Piste. (schmunzel)

 

Die Geldfrau – Dani Parthum:

Die nachbarschaftlichen 🙂

 

Christian Röhl vom Dividenden Adel:

Auch wenn auf dem Schiff rundherum Trubel herrscht – meine Frau und ich sind ganz gut darin, alle(s) drumherum zu vergessen. Silvester heißt Christina und ich. Julian wird ja um Mitternacht schon – vom Babyfon überwacht – in der Kabine schlummern.

 

Welche Ziele hast Du für 2018?

Die Ex-Studentin Jenny:

Die gleichen wie immer: Abnehmen, mit meinem Freund zusammen bleiben, beruflich durchpowern. Neu auf der Liste: Auf meine Gesundheit achten und nach New York fliegen.

 

Alexander von Reich-mit-Plan:

Auch hier kann ich meine Ziele in unterschiedliche Kategorien einordnen.

Da wir bis Ende des nächsten Jahres auf Open-End Reise gehen wollen, sind die ToDos die noch zu erledigen sind nahezu endlos. Das Jahr 2018 wird für ein Jahr mit großen Herausforderungen. Auch finanziell wird einiges anders werden. Erstmalig werden wir direkt von unserem Vermögen und unseren Erträgen auskommen müssen. Das klingt in der Theorie bei vielen immer ganz einfach, wenn man X Tausend Euro ansparen muss um daraus Y Euro Erträge zu erhalten und dann davon im Alltag leben muss. In der Praxis ist dies nochmal eine ganz andere Herausforderung. Aber wir sind gut vorbereitet und ich sehe den Wechsel positiv.

Dazu ist es natürlich auch wichtig, dass sich unser Online Business weiterentwickelt. Damit ich hier nicht nur auf einem Bein stehe, stecke ich gerade in der Launch-Phase von zwei neuen Projekten. Ein Projekt hat bei mir dabei oberste Priorität, da ich hier abseits des Finanzbloggens etwas aufbaue, was laut Business deutlich schneller größer werden kann, als mein Blog-Business. Unterm Strich gibt es weiterhin viel zu tun und der Blick muss immer nach vorne gerichtet sein.

 

Ulli von Fit & Glücklick:

Glücklich sein! 🙂 Viel Zeit im aktuellen Moment verbringen, Achtsamkeit, die Kinder bewußt aufwachsen zu sehen

 

Christian Röhl vom Dividenden Adel:

Zunächst natürlich  will ich ein guter Ehemann und Vater sein. Dazu gehört natürlich auch ein gewisses Zeitmanagement, weshalb ich meine Aktivitäten als DividendenAdel-Blogger etwas anders strukturieren werde.

Daneben freue ich mich auf Projekte wie EchtgeldTV mit meinem langjährigen Wegbegleiter Tobias Kramer oder die weitere Zusammenarbeit mit dem großartigen Marc Tüngler und den Anlegerschützern von der DSW – sowie generell auf viele Begegnungen mit inspirierenden Menschen. Irgendwie kommt dabei ja immer etwas heraus, ganz egal ob es ein erweiterter Horizont, eine gute Investment-Idee oder einfach ein schönes soziales Erlebnis ist.

 

Bernd Geropp vom „Führung auf den Punkt gebracht“- Podcast:

Fuß fassen im englischsprachigen Markt.

 

Christian Baier von selbst-schuld.com:

Das ist eine gute Frage, da ich mir die Ziele immer am Ende des Jahres setze. Auf jeden Fall möchte ich meinen 40. Geburtstag gut feiern, in Berlin in der Hurrican-Factory fliegen, mit meinen Hobbies mindestens 6K einnehmen, weiterhin so viel Spaß auf meiner richtigen Arbeit haben, Oma weiter pflegen, öfter Longboarden gehen, ein EBook schreiben, mich ein wenig in Youtube austesten, mit einen guten Freund mal über Nacht in die wilde Natur, endlich mal in Optionen investieren und vieles mehr.

 

Der Finanzrocker Daniel:

Auch wenn es schwer wird noch einen auf 2017 drauf zu setzen, ist es mein Anspruch, 2018 noch etwas mehr zu erreichen. Und eine mehrwöchige Auszeit ohne Job und Finanzrocker werde ich mir 2018 auch gönnen. Ich bin sehr gespannt, ob ich das auch erreichen werde.

 

Die Geldfrau – Dani Parthum:

Ich möchte als Geld-Coach sichtbarer werden und mehr Frauen erreichen, um sie zu ermuntern, sich um ihre Finanzen zu kümmern und mit Geld bewusster umzugehen. Mein Blog will ich bekannter machen. Und die Neuauflage des Strafprozesses gegen die 6 früheren Vorstände der HSH Nordbank wird mich beschäftigen; ich habe mich entschieden, auch darüber zu berichten. Den ersten HSH-Strafprozess habe ich 2015 in einem Buch nieder geschrieben und eingeordnet, Titel: DR NO und die Unschuldigen. Die Fortsetzung dauert hoffentlich nicht auch ein Jahr …

 

Mr & Mrs W. von What life could be:

Wir wollen weiterhin bloggen, FIWE 2018 veranstalten, viel Zeit mit den Kindern verbringen und an den verschiedensten spannenden Projekten arbeiten. Für 2018 ist zwar noch nichts fest geplannt aber wir werden uns bestimmt nicht langweilen!

 

Sebastian von Wireless Life:

In den letzten Jahren habe ich es mir zur Tradition gemacht, zwischen Weihnachten und Silvester für das Folgejahr zu planen. Deshalb gibt es im Moment noch keine konkreten Ziele.

 

Vielen Dank an alle, die sich an unserer Fragerunde zum Jahresende beteiligt haben – wir wünschen jedem einzelnen von Euch alles erdenklich gute in 2018 und freuen uns Euren Online-Aktivitäten auch im neuen Jahr zu folgen.

Happy New Year!

 

Wie würden Deine Antworten auf unsere Fragen ausfallen?

Viele Grüße aus Queenstown von

Marielle & Mike

Blogger feiern Silvester: Wie verbringst Du Silvester?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*