In unserem letzten Hochzeitsupdate hatten wir die folgende To-Do-Liste gepostet:

Location fixieren

Caterer buchen

Budget festlegen und verteilen

Entspannt warten bevor Ende des Jahres folgende Liste greift:

Einladungen basteln, kaufen und verteilen

Ringe aussuchen

Marielle: Ein (oder zwei) Kleider aussuchen, Mike: einen Anzug aussuchen

Deko aussuchen und organisieren

Entscheidung über Musik treffen und ggf. etwas organisieren

Kuchenbäcker(innen) organisieren

Entscheidung über einen Fotografen treffen und ggf. einen suchen

Herausfinden, was wir noch alles planen müssen

Locationsuche

Unser wichtigster Punkt – die Location – nimmt Form an. Zwar haben wir unsere derzeitige Location noch nicht besichtigt, allerdings war Marielle als Kind und Jugendliche schon oft dort.

Das Vereinshaus des Wandervereins Edelweiß e. V. liegt am Rande von Obernau (Stadtteil von Marielle’s Heimatstadt Aschaffenburg) auf einem Hügel. Vom unteren Teil der Wiese kann man ein paar Häuser sehen, im oberen Teil – wo auch das Vereinsheim steht – sieht man nur Wald und Wiese.

Wir haben uns für eine Reservierung entschieden, da es einige sehr wichtige Punkte für uns abdeckt:

(1) Das Gelände bietet eine schöne Wiese für die freie Trauung und liegt abseits vom alltäglichen Trubel.

(2) Wir können ein externes Catering mit eigenen Kuchen und Salaten vermischen.

(3) Dort findet kein Massenbetrieb an Hochzeiten statt. Es wird also sehr lange dauern bis wir den Satz hören: „Ach, da haben wir auch geheiratet :)“

(4) Marielle hat einen persönlichen Bezug zur Location, was für die Erinnerung und die emotionale Komponente sehr schön ist.

(5) Die Miete ist sehr günstig und kommt unseren Budgetplanungen somit entgegen, denn es bleibt mehr Geld für Catering übrig.

Am ersten Oktoberwochenende steht dann auch endlich die gemeinsame Besichtigung an. Ich freue mich bereits 🙂

 

Caterer buchen

Auch hier ist es weiter voran gegangen. Marielles Mutter hatte zu ihrem 50. Geburtstag vor zwei Jahren einen Caterer, der sehr gute Speisen zubereitet und alles Organisatorische wie Service und Dekoration übernommen hat. Bei diesem haben wir per Mail eine Anfrage versendet – allerdings erst vor zwei Tagen, sodass wir bisher leider noch keine Rückmeldung bekommen haben.

Da uns eine Art Barbeue vorschwebt, haben wir noch einen weiteren Caterer direkt aus Aschaffenburg gefunden. Die BBQ-Jungs bieten ein umfangreiches Sortiment verschiedener Speisen. Hier haben wir bereits eine Anfrage gestellt und eine sympathische Antwort erhalten, so dass wir uns im Laufe des kommenden Monats näher absprechen werden.

Wenn Du auch noch eine Catering-Empfehlung aus dem Raum Frankfurt-Aschaffenburg hast, dann freuen wir uns über Deinen Tipp 🙂

 

Tagesablauf und Gästeliste

Im letzten Update hatten wir von einer Dreiteilung der Gästeliste gesprochen. Dies haben wir inzwischen wieder verworfen.

Unser neuer Plan sieht also wie folgt aus:

Die Feier würde mit einem (kleinen) Sekt- und O-Saft-Empfang beginnen. Im Anschluss käme direkt der spannendste Teil des Tages: unsere freie Trauung und Zeremonie.

Dazu und danach würden wir mit Hilfe unserer Omas, Opas, Verwandten und Freunden ein Kuchenbuffett anbieten. Und den Abend mit einem leckeren Barbecue (z. B. ein Spanferkel) und Salaten ausklingen lassen.

Auf diese Weise können wir das Budget gering halten, aber dennoch mit allen Menschen auf unserer Gästeliste bis zum Ende feiern. Das wäre nämlich echt doof, nach der Hälfte der Hälfte sagen zu müssen: „Okay, danke, dass ihr da wart, aber jetzt geht bitte wieder“

Stand heute haben wir 104 Personen auf der Gästeliste für die Samstagsfeier und 19 Gäste für die Standesamtfeier zwei (oder vier) Tage zuvor. Mal sehen, wie sich diese Zahlen im Laufe der Kostenkalkulationen noch verändern.

 

Aktuelle To-Do-Liste

Mit verschiedenen Caterern unterschiedliche Möglichkeiten diskutieren und Angebote einholen

Budget festlegen und verteilen

Gästeliste verfeinern und finalisieren

Caterer fest buchen

Entscheiden in welcher Stadt / bei welchem Standesamt wir heiraten wollen

Standesamttermin im Dezember (6 Monate vorher) festlegen bzw. buchen

Restaurant für die kleine Feier nach dem Standesamt buchen

Entspannt warten bevor Ende des Jahres folgende Liste greift:

Urlaub einreichen für die Juniwoche & Urlaub für unsere geplanten verspäteten Flitterwochen im Dezember nächsten Jahres abklären

Einladungen basteln oder kaufen und verteilen

Ringe aussuchen

Marielle: Ein (oder zwei) Kleider aussuchen, Mike: einen Anzug aussuchen

Deko aussuchen und organisieren

Entscheidung über Musik treffen und ggf. etwas organisieren

Kuchenbäcker(innen) organisieren

Entscheidung über einen Fotografen treffen und ggf. einen suchen

Herausfinden, was wir noch alles planen müssen

Hochzeitsupdate September 2016 – Beziehungs-Investoren
Markiert in:                 

Ein Gedanke zu „Hochzeitsupdate September 2016 – Beziehungs-Investoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: