Hallo und willkommen zu unserem Monatsabschluss Mai 2017.

Dieser ist ein Hauptbestandteil vom Beziehungs-Investoren-Blog. Am Ende eines jeden Monats setzen wir uns hin und überprüfen unsere Einnahmen, Ausgaben und finanziellen Investitionen. Zu Beginn des Monats veröffentlichen wir in drei Rubriken (Vermögensverteilung, Vermögensentwicklung sowie Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben) unseren aktuellen Stand.

Wir wünschen Dir viel Spaß beim Lesen.

 

Diesen Beitrag hat Mike für Dich verfasst.

Finanzielle Highlights im Mai

Zwei Highlights prägen den vergangenen Monat.

  1. Wir stellen einen neuen finanziellen Rekord auf
  2. Marielle beendet eine lange Leidensphase

Im Wonnemonat lacht unser Investorenherz

Vierstellig!

Zum ersten Mal.

Nächster Meilenstein erreicht.

Dass unsere Dividendeneinnahmen in diesem Mai höher sein würden als 2016 war früh abzusehen. Dass Marielle ihre Dividendeneinnahmen verzehnfacht und ich sie verfünfache, hätten wir allerdings nicht erwartet.

Insgesamt konnten wir von zehn Unternehmen im Mai Geld einsammeln und werden dieses zeitnah reinvestieren. Dies trifft sich mit unserem Vorhaben unser Depot anzupassen. Einige Werte bedürfen einer Reevaluation. Das freiwerdende Kapital wird entweder in neue Aktien investiert oder wir stocken zum ersten Mal Werte in unserem Depot auf.

Mit diesem Motivationsschub starten wir in den Hochzeitsmonat Juni!

 

Das Leiden hat ein Ende

Marielles Erfolgsformel für einen Laptop, der ihren Anforderungen entspricht, sieht in etwa wie folgt aus:

 

GL = 3 * K + 2 * R

GL = Geeigneter Laptop

K = Kauf

R = Retour

Die Kombination aus Größe und Preis war der ausschlaggebende Faktor. Unter 500 Euro und kleiner als 14 Zoll ist auf dem Laptop Markt eine Rarität.

Seit Anfang des Jahres war sie auf der Suche nach einem passenden Laptop. Die Leiden und Schmerzen waren groß und mischten sich schon mit Verzweiflung. Glücklicherweise kam doch noch das Licht am Ende des Tunnels – die Leuchtkraft des Displays.

Jetzt ist sie mit ihrem 13 Zoller zufrieden und tippt unterwegs glücklich ihre Artikel.

Damit ist Marielle für Australien und Neuseeland bestens ausgestattet, Dir live von der Straße zu berichten!

 

Vermögensverteilung

Auch im Mai arbeite ich weiter an meinen Rücklagen, sodass sich das Verhältnis von Tagesgeld zu Depot erneut veränderte. Auf dem Tagesgeld liegen momentan 30 % meines Vermögens. Dies ist im Vergleich zu Marielle das Doppelte an Prozenten.

Mittlerweile habe ich einen angenehmen Puffer aufgebaut, sodass Gehaltsausfälle oder Arbeitslosigkeit für mindestens sechs Monate aufgefangen werden könnten.

Für unseren Investitionsplan möchte ich allerdings einen höheren Betrag hochliquiden Mitteln zur Verfügung haben. Zur Zeit müsste ich für eine Immobilieninvestition entweder kreativ werden oder Aktienbeständer verkaufen. Letzteres möchte ich vermeiden.

Insgesamt bin ich ich sehr zufrieden mit der Entwicklung meiner Vermögensentwicklung. Und in den nächsten zwei Monaten stehen neue Investitionen auf dem Plan.

 

Einnahmen und Ausgaben

Unsere Dividendeneinnahmen werden sich wie ein roter Faden durch die Grafiken ziehen.

Bei Marielle kommen fast 28 Prozent der Einnahmen von den Ausschüttungen. Für lediglich 60 Prozent ihrer Ausgaben hat sie diesen Monat gearbeitet.

Hinzu kommen die ersten (vorzeitigen) Hochzeitsgeschenke, welche ebenfalls unter den Einnahmen verbucht werden.

Dem gegenüber stehen Ausgaben für Flitterwochen und die Hochzeit: Weitere Flüge haben wir in diesem Monat gebucht, sowie unseren Camper und unseren Mietwagen reserviert.

Ah, Marielle hatte im Mai noch eine weitere Investition getätigt. Als Belohnung für 25 Jahre auf dieser Welt, hat sie sich ein Massagegerät gegönnt. Und weil sie mich so gern hat, darf ich es auch benutzen. Es ist wirklich toll – vor allem bei verspanntem Nacken und alleiniger Abendgestaltung.

 

Und hier ist eine weitere Premiere – wird nicht die letzte sein, in diesem Artikel.

Auf der Einnahmenseite haben meine passiven Einkünfte die 5-Prozent-Hürde geknackt.

Zudem hatte ich im April Geld ausgelegt – was unter anderem zu dem schlechten Ergebnis beigetragen hatte. Dieses habe ich im Mai zurückbekommen.

Somit hat mein Arbeitseinkommen einen Tiefstand von nur noch 70 Prozent erreicht.

Solche Momente motivieren mich unheimlich, da ich ein Gefühl dafür bekomme, unabhängig(er) zu sein.

Auf der Ausgabenseite ist die Hochzeit erneut eine große Nummer. Im Juni ist zu erwarten, dass der Posten ähnlich hoch wird, da noch zwei offene Rechnungen zu begleichen sind. Eventuell kommen noch ein paar hinzu.

Ab Juli erwarte ich, dass sich meine Ausgaben vorerst normalisieren werden.

 

Nach der teils negativen Quote im April, sind wir im Mai wieder in der Spur. Unser Verhältnis von Einnahmen zu Ausgaben ist größer als 1!

Marielle: 123,16 %

Mike: 129,62 %

Die phänomenale Quote liegt in einem weiteren finanziellen Rekord begründet: Marielle hat die höchsten monatlichen Einnahmen seit Beginn unserer Monatsabrechnung (12/2015) realisieren können!

Für mich reiht sich der Mai 2017 immerhin auf Platz 2 ein.

 

Vermögensentwicklung

Der Monat der Rekorde drückt sich auch in der Vermögensentwicklung aus.

 

Die Vermögensentwicklung gegenüber dem letzten Monat beträgt

bei Marielle: + 2,60 %

und bei Mike: 16,05 % 

Die Vermögensentwicklung seit Januar 2017 beträgt

bei Marielle: + 20,37 %

bei Mike: + 29,25 %

 

Damit hat Marielle nach nur 5 Monaten ihre Performance aus 2016 übertroffen! Diese betrug damals 20,02 Prozent.

 

Depotentwicklung

Trotz Dividende und Sonderdividende ist die bet-at-home AG erneut durch die Decke gegangen. Unsere erste Kurzverdopplung gehört der Vergangenheit an – wir stehen bei über 120 Prozent!

Zudem bahnt sich mit Steico der nächste Verdoppler an. Der aktuelle Preis ist etwa 80 Prozent höher als zu unserem Einstieg.

Auch unsere Depotleichen RWE und Commerzbank berappeln sich allmählich.

Einziger Schwachpunkt ist IBM, die sich leider gen Süden entwickeln. Hier haben wir drei Optionen zur Verfügung, die wir nach unserer Hochzeit abwägen werden:

Verkauf.

Halten.

Zukauf.

 

Finanzielle Freiheit

Sehr stolz!

Das ist mein Gefühl, wenn ich die unten stehende Grafik betrachte.

Meine Performance ging diesen Monat durch die Decke. Erstmalig konnte ich über 10 Prozent meiner Kosten durch passives Einkommen abdecken.

Marielle hat seit Beginn der Aufzeichnung zum dritten Mal die 60 Prozent geknackt. Damit häufen sich unsere Peaks und wir blicken ehrgeizig in die Zukunft.

Fazit

Zweifelsohne ist es der Monat der persönlichen Rekorde. Derart viele „Noch-Nies“ gab es seit Beginn unseres Blogprojekts auch noch nie in einem einzigen Artikel!

In der kurzen Schreibpause – die Dank des Pfingstturniers des gegenüberliegenden Fußballvereins mit einer Brat- und Rindswurst gefüllt wurde – haben wir uns über unsere strategische Ausrichtung unterhalten.

Und unser Fazit?

Wir geben weiter Gas! Vielen Dank für Dein Feedback und Deine Unterstützung. Dies motiviert und pusht uns zu neuen Rekorden.

 

Beste Grüße
Mike

Hier kannst Du uns teilen:
Facebook0
Facebook
Instagram80
RSS113
Google+
http://beziehungs-investoren.de/finanzielle-rekorde-der-wonnemonat-geht-durch-die-decke/
Twitter
Finanzielle Rekorde – der Wonnemonat geht durch die Decke
Markiert in:                    

3 Gedanken zu „Finanzielle Rekorde – der Wonnemonat geht durch die Decke

  • 4. Juni 2017 um 21:43
    Permalink

    Was kann man mit Aktien (Siehe IBM oben) denn noch machen ausser verkaufen, halten oder zukaufen ??? Gebabbel….

    Und mit Produkten der Fa. Steico wurde vor kurzem ein Grossauftrag in Hainburg ausgeführt, wie sehr zuverlässige Quellen zu berichten wussten…😉

    Antworten
    • 5. Juni 2017 um 21:05
      Permalink

      Du könntest sie noch verschenken 😀 Die Aufzählung sollte lediglich ausdrücken, dass noch nicht feststeht, was wir mit der Aktie unternehmen werden.

      Hervorragend, hoffentlich reicht es um die letzten paar Prozentpunkte zur 100 abzufrühstücken 😛 Wir werden die Bilanz sehr genau betrachten.

      Antworten
  • 14. Juni 2017 um 17:53
    Permalink

    Hallo ihr beiden,

    Atemberaubende Ergebnisse die ihr da liefert! Ich konnte im Monat Mai ca. 10% meiner Kosten durch Dividenden decken, im Monat davor waren es beinahe 15%.

    Bet-at-Home hatte ich schon ab und zu im Visier, war mir aber zu teuer dazumals, jetzt weiss ichs besser 😉

    Gruss
    Thomas

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*