Wecker klingelt – fresh morning!

Handy anschalten.

Weiterschlafen.

Gedanken beginnen zu rattern…

Waaaaaaaaaaaaah!

25.01.2017 – das bedeutet:

Die neue Podcastfolge vom Finanzrocker sollte online sein.

Podcast aktualisieren …..

warten… warten… warten…

Da ist sie!

Die erste Podcastfolge mit uns – mit den Beziehungs-Investoren.

Erstmal Hüpfen, dann der Alltag und abends gemeinsam das Interview zum erstenmal hören!

 

Du willst die gesamte Geschichte erfahren? Gut, beginnen wir von vorne:

 

Eine Institution

Vor einem knappen Jahr begannen wir Podcasts zum Einschlafen zu hören. Ich weiß gar nicht mehr, mit welchem es losging. Der erste Finanzpodcast, der in unsere Auswahl kam war jedenfalls der von Daniel – besser bekannt als der Finanzrocker.

Zu dem Zeitpunkt war uns die Finanzbloggerszene noch sehr fremd. Ein eigener Blog zu dem Thema stand noch lange nicht im Raum. Wir haben einfach etwas zum Einschlafen hören wollen – wie früher als Kinder die Benjamin Blümchen-Kassetten 😉

Die Themen waren spannend und als ich meinen neuen Job (verbunden mit 35 Minuten Bahnfahrt) begonnen habe, begann ich die Podcasts auch unterwegs zu hören – da bekam ich dann etwas mehr mit. Der Finanzrocker und ziemlich bald auch der Finanzwesir-Rockt-Podcast gefielen uns beiden.

Als wir uns dann nach und nach immer mehr auf Finanzblogs herumtrieben stellten wir fest, auf welche Institution wir mit dem Finanzrocker gestoßen waren.

 

Der Start der Beziehungs-Investoren

Im August haben wir recht spontan diesen Blog gestartet – direkt mit der Erzählung, wie gerne wir den Finanzrocker zum Einschlafen anhören. Und nach wenigen Wochen hatten wir eine E-Mail in unserem Postfach:

Daniel war auf unseren noch sehr jungen Blog aufmerksam geworden und fragte, ob wir nicht Interesse an einem Hörerinterview hätten. Was für eine Frage!

Sowohl von der Tatsache, dass wir von Tag 1 an überhaupt Besucher auf unserem Blog hatten, als auch einer so schnellen Kontaktaufnahme mit einem der ersten etablierten Finanzblogger waren wir absolut überwältigt – und sagten ohne zu zögern ja.

In dem jetzt aus dieser Kontaktaufnahme entstandenen Podcast erfährst Du mehr Details über das Warum und den Start des Beziehungs-Investoren-Blogs.

 

Das lange Warten

Da Daniel seinen Podcast sehr professionell angeht, produziert er seine Folgen nicht erst am Tag vorher. Damals Ende August/Anfang September fragte er uns, ob wir Ende November Zeit für das Interview hätten – hatten wir!

Wie Leben spielt, gab es ein paar Verzögerungen und es wurde Mitte Dezember. Aufgrund der Tatsache, dass wir ohnehin sehr beschäftigt waren, unseren Blog vernünftig weiter zu entwickeln und zudem privat viel um die Ohren hatten (ich sage nur Masterarbeit, Hochzeitsvorbereitungen, neuer Job, etc.) war uns die Verschiebung gar nicht unrecht.

Bei jedem Finanzrocker-Podcast, den wir gehört haben, lagen wir gemeinsam im Bett und einer von uns sagte: Ohhhh da sind wir auch bald dabei. Ganz oft haben wir uns überlegt, wie die Aufnahme wohl werden wird und vor allem, wie es dann sein wird, sich selbst beim Einschlafen anzuhören.

 

Endlich…

Mitte Dezember war es endlich Zeit für die Aufnahme unseres Podcasts mit Daniel. Wir waren beide sehr aufgeregt und total neugierig. Die technischen Probleme, bis wir starten konnten, zogen sich allerdings etwas hin und so war Zeit für uns all unsere Aufregung abzulegen.

Also ging es los. Frage für Frage. Zum Blog, zu unseren Reisen, zu unserer Beziehung und ganz am Ende natürlich das berühmt berüchtigte Word-Shuffle.

Ohne es zu merken, hatten wir knapp 80 Minuten miteinander gesprochen. Klar wir sind zu zweit – da gibt es immer etwas mehr zu sagen, als bei nur einem Interviewpartner. Daniels Fragen, haben super zu uns gepasst, dass wir noch stundenlang hätten quatschen können (das holen wr im Februar in Hamburg nach :D).

 

…wieder Warten

Jetzt hieß es wieder warten. Denn ein Podcast ist nach der Aufnahme nicht einfach fertig. Daniel hatte aufgrund der etwas klemmenden Technik mit unserem Gespräch noch viel Arbeit vor sich.

Außerdem stand noch Weihnachten, der Jahreswechsel und damit eine kurze Pause für den Finanzrocker auf der Agenda.

Vor allem für mich, ungeduldig ohne Ende, war das Warten anstrengend. Und absolut positiv – Vorfreude ist die schönste Freude.

 

Da ist das Ding!

Seit gestern ist er online: Der erste Podcast, in dem Du uns hören und dank der Fragen von Daniel mehr über die Beziehungs-Investoren erfahren kannst.

Direkt morgens hat Mike mir das entscheidende Bild gesendet mit dem Beweis, dass das Interview tatsächlich online ist. Selbstverständlich wollten wir das Ganze zusammen anhören. Also stand uns ein harter Tag bevor – wieder warten und Neugierde im Griff behalten – bis es dann gestern Abend VOR dem Einschlafen endlich soweit war.

 

 

Dankeschön an den Finanzrocker

Lieber Daniel – wir danken Dir sehr herzlich für dieses Interview! Es war für uns eine super tolle Erfahrung und wir freuen uns jetzt wahnsinnig darüber, dass das Interview endlich live ist. Außerdem waren es für uns sehr spannende Monate, in denen wir gewartet und uns darauf gefreut haben, dass der Podcast erscheint.

Mit dem Ergebnis sind wir absolut glücklich und stolz. Hoffentlich bleibt es nicht der letzte Podcast von/mit uns. Bis zum nächsten freuen wir uns auf Deine nächsten Podcast-Folgen mit immer spannenden Gästen und/oder Themen.

Ganz besonders gespannt sind wir auch auf das persönliche Kennenlernen Ende Februar. Jetzt haben wir Deine Stimme schon so oft gehört und durch den Podcast einiges an Austausch gehabt – es wird Zeit auch mal ein Live-Gesicht dazu zu haben.

Du hast uns (und sicherlich auch einigen anderen) den Weg in die Finanzbloggerszene schmackhaft gemacht und das ist eine fantastische Leistung 🙂

Viel Spaß beim Anhören des Podcasts und viele Grüße

Marielle

 

P.S.: Felix, ja wir haben uns gestern selbst zum Einschlafen gehört. Und was sollen wir sagen, es hat nicht funktioniert 😀

Beziehungs-Investoren on Tour: Unsere Podcast-Premiere beim Finanzrocker
Markiert in:                 

10 Gedanken zu „Beziehungs-Investoren on Tour: Unsere Podcast-Premiere beim Finanzrocker

  • 26. Januar 2017 um 16:02
    Permalink

    insbesondere wenn Idstein & Oberursel fallen, wird mir als gebuertiger Koenigsteiner natuerlich warm ums Herz. Viel Erfolg weiterhin beim Investieren in Beziehung und Aktien und das Leben ueberhaupt. Ich denke mit eurer asset allocation seid ihr auf einem guten Weg.

    Gruss aus Orlando,
    Christoph

    Antworten
  • 27. Januar 2017 um 21:19
    Permalink

    Hallo ihr beiden,
    ich habe beim Daniel deswegen auch kommentiert: Muss man bei einem gemeinsamen Depot nicht ab den ersten Euro steuern zahlen? Man kann unverheiratet keine Freistellungsaufträge erteilen.

    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
    • 28. Januar 2017 um 09:48
      Permalink

      Hallo Jenny,

      wir haben unsere Freistellungsaufträge auf unsere jeweiligen Depots angewendet. Dort wird der Betrag aufgebraucht, sodass es für unser gemeinsames Depot ohnehin irrelevant ist. Ab 2018 werden wir das neu koordinieren und vermutlich unserem Depot zuteilen. Bis dahin hat es noch ein wenig Zeit 🙂

      Beste Grüße
      Mike

      Antworten
      • 28. Januar 2017 um 12:54
        Permalink

        Ah, okay. Dann Glückwunsch zur Ausschöpfung der Pauschale! 801€ passive Einnahmen habe ich an sich nicht, aber ich habe meinen Beitrag auf relativ viele Kreditinstitute verteilt. Wobei ich bei meinem Postbankkonto von 100€ auf 1€ runtergehen könnte..

        Liebe Grüße
        Jenny

        Antworten
        • 29. Januar 2017 um 14:45
          Permalink

          Hi Jenny,

          danke – da kommt dann eben raus, dass ich ein Fan von Dividendenaktien bin und wann immer Mike mir eine Aktie vorschlägt, ich erst einmal frage: Wann und wie viel Dividende zahlen die denn?

          Von der Postbank sind wir beide im letzten Jahr auch endlich weggegangen…die Sparcard war ja früher echt toll…aber seit sie sogar Kontoführungsgebühren verlangen, hat es für uns keinen Sinn mehr gemacht.

          LG
          Marielle

          Antworten
  • 1. Februar 2017 um 00:06
    Permalink

    Wow!

    ich habe auch schonmal ein paar Folgen von dem Podcast des Finanzrockers gehört, musste das aber irgendwann abbrechen und habe es seitdem nicht mehr wieder aufgenommen.

    Werde mir die Folge aber heute Abend mal anhören!

    Alles Gute euch beiden!

    Antworten
  • 1. Februar 2017 um 10:10
    Permalink

    Hey,

    Ich habe mir den Podcastbeitrag eben im Zug angehört.

    Mensch, das war echt super amüsant. Es hat richtig Spaß gemacht euch zuzuhören. Total sympathisch ihr beiden! 🙂

    Ich wünsche euch alles Gute.

    Ferhat

    Antworten
    • 1. Februar 2017 um 21:04
      Permalink

      Hallo Ferhat,

      danke für Dein Feedback und die guten Wünsche 🙂

      Das freut uns, dass Du den Podcast gut und uns sympathisch findest. Wir hoffen, es war nicht die letzte Gelegenheit mal unsere Stimmen hören zu lassen.

      LG
      Marielle

      Antworten
      • 1. Februar 2017 um 21:14
        Permalink

        Yooo,

        Uff, das muss ich jetzt irgendwie interpretieren und darin bin ich echt miese. Entweder ihr plant einen Podcast oder oder oder….

        UAAAH unendliche Möglichkeiten…

        Na gut, man hört sich.

        Cheers

        Antworten
  • Pingback: Erste Finanzblogger-Konferenz - Beziehungs-Investoren On Tour Vol. 3 - Beziehungs-Investoren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

%d Bloggern gefällt das: